Moritz Friedenthal / Meir Issachar Friedenthal, 05. Nisan 5653 (Mittwoch, 22. März 1893)

  • Foto: Grabstein von Moritz Friedenthal / Meir Issachar Friedenthal, 05. Nisan 5653
  • Datenblatt Isidor Öhler: Grabinschrift Moritz Friedenthal / Meir Issachar Friedenthal, 05. Nisan 5653


Anmerkungen

Öhler liest das Jahr des Sterbedatums (3. Zeile) als 5683, es ist allerdings eindeutig 5653 zu lesen. Überdies ist der 05. Nisan 5653 tatsächlich ein Mittwoch (wie in der hebräischen Inschrift angegeben), im Jahr 5683 (1923) wäre es ein Donnerstag.

Begraben wurde (2. Zeile) Meir Issachar Friedenthal am Freitag, 07. Nisan (= 24. März).

Meir Issachar (Moritz) Friedenthal wird in der 5. Zeile der hebräischen Inschrift als kundiger und weitbekannter Arzt beschrieben, der außerdem den MORENU-Titel trägt הרופא מומחה המפורסם מו“ה.

MORENU bedeutet wörtlich „u(nser) L(ehrer), H(err)“. Den MORENU-Titel erhielten nur besonders gelehrte Männer, Bernhard Wachstein bezeichnet ihn als „synagogaler Doktortitel“ (siehe Bernhard Wachstein, Die Inschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien, 1. Teil 1540 (?)-1670, 2. Teil 1696-1783, Wien 1912, 2. Teil, S. 15).

Dr. Friedenthal scheint auch in den Matriken immer wieder als einer der Ärzte auf, der die Totenscheine ausstellte.

Als Akrostychon finden sich in der Inschrift von Zeile 8-11 sein Vorname „Meir“ מאיר und in Zeile 12 und 13 sein Vorname „Issachar“ יששכר.


Archiv jüdischer Friedhof Mattersburg