Amalia Mayer / Michla Mayer, 23. Nisan 5666 (Mittwoch, 18. April 1906)

  • Foto: Grabstein von Amalia Mayer / Michla Mayer, 23. Nisan 5666
  • Datenblatt Isidor Öhler: Amalia Mayer / Michla Mayer, 23. Nisan 5666
  • Datenblatt Isidor Öhler, Rückseite: Amalia Mayer / Michla Mayer, 23. Nisan 5666


Anmerkungen

Die 1. Zeile der Inschrift, in der das Sterbedatum angegeben wird, lautet wörtlich: I(hre Seele) g(ing hinweg) zu Isru Chag des Pesachfestes 666. Sie verstarb in gutem Rufe und wurde mit großer Ehre begraben י“נ אסרו חג של פסח תרסו נפטרה בשם טוב ונקברה בכבוד גדול. Isru Chag (der Tag nach dem eigentlichen Feiertag/den Feiertagen) Pesach ist (in der Diaspora) der 23. Nisan (= 18. April).

Da sowohl Michla als auch ihr (vermutlicher) Ehemann in den Matriken unter dem Namen „Mayer“ zu finden sind, wird auch hier darauf verzichtet, „Paksch“ als Nachname anzugeben, sondern als Herkunftsort interpretiert, siehe Anmerkung dazu bei David Mayer.

Das Sterbedatum in der hebräischen Inschrift (18. April) und jenes in den Matriken (17. April) weist eine Differenz von 1 Tag auf.

Als Akrostychon finden sich in der Inschrift von Zeile 7-11 ihr Vorname „Michla“ מיכלה und in Zeile 12-13 der Segenswunsch „i(hr Andenken) m(öge bewahrt werden)“ ז“ל.

Foto: Grabstein von Michla Mayer, 23. Nisan 5666, Ausschnitt


Biografische Notizen

Sterbematriken: Amalia (Michla) Mayer, geb. in Mattersdorf, wh. in Mattersdorf 288, gest. 17. April 1906 um 14 Uhr, mit 67 Jahren an „einer neuen übertragbaren Krankheit“? („új képlet a Szemben„), in Mattersdorf


Vater: Abraham Hirsch, Mattersdorf, Kaufmann (weiland)
Mutter: Katalin Adler, Mattersdorf (weiland)


Ehemann von Michla Mayer ist (auch) laut hebräischer Inschrift (Zeile 6) David Paksch = David Mayer, als welcher er in den Matriken geführt wird (siehe Kommentar von Carole Vogel zu David Mayer)


Archiv jüdischer Friedhof Mattersburg