Josef Chajim Leitner, 11. Nisan 5673 (Freitag, 18. April 1913)

  • Foto: Grabstein von Josef Chajim Leitner, 11. Nisan 5673
  • Datenblatt Isidor Öhler: Josef Chajim Leitner, 11. Nisan 5673
  • Datenblatt Isidor Öhler, Rückseite: Josef Chajim Leitner, 11. Nisan 5673


Anmerkungen

In der 1. Zeile der hebräischen Inschrift wird auch angegeben, dass Josef Chaim Leitner in Wien stirbt בעיר וויען. Er wurde (nach Mattersdorf) überführt und am 13. Nisan (Sonntag, 20. April) begraben.

Josef Leitner trägt den Titel MORENU (Zeile 4), wörtlich (abgekürzt) „unser Lehrer, der Herr, und unser Meister“ מהו“ר“ .

Anmerkung: MORENU bedeutet wörtlich „u(nser) L(ehrer), H(err)“. Den MORENU-Titel erhielten nur besonders gelehrte Männer, Bernhard Wachstein bezeichnet ihn als „synagogaler Doktortitel“ (siehe Bernhard Wachstein, Die Inschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien, 1. Teil 1540 (?)-1670, 2. Teil 1696-1783, Wien 1912, 2. Teil, S. 15).

Als Akrostychon finden sich in der Inschrift von Zeile 5 – 8 sein Vorname „Josef“ יוסף und von Zeile 9 -12 sein zweiter (hebräischer) Vorname „Chajim“ חיים.


Biografische Notizen

Sterbematriken: Josef (József, Chajim) Leitner, Handelsvertreter, gest. 18. April 1913, mit 57 Jahren an Luftröhrenerweiterung, in Wien IV im Spital

Am Rande angemerkt sei noch, dass József Leitner über 2 Jahre später, nämlich erst am 06. August 1915, in die Sterbematriken eingetragen wurde (siehe auch Kommentar dazu).


Archiv jüdischer Friedhof Mattersburg