Jakob Hersch Schey, 09. Tischre 5669 (Sonntag, 04. Oktober 1908)

  • Foto: Grabstein von Jakob Hersch Schey, 09. Tischre 5669
  • Datenblatt Isidor Öhler: Jakob Hersch Schey, 09. Tischre 5669


Anmerkungen

Öhler liest in der 1. Zeile der hebräischen Inschrift nur das Begräbnisdatum (11. Tischre = 06. Oktober), nicht aber das Sterbedatum, das angegeben wird mit „Vorabend von Jom haKippurim“ עיוהק. Das ist der 09. Tischre.

In der 3. Zeile wird Jakob Hersch Schey als (wörtlich) „satt an Jahren“ beschrieben und dass er „Zeit seines Lebens (wörtlich: all seine Tage) Schmerzen hatte“ שבע ימים כל ימיו היו מכאובים.

Als Akrostychon finden sich in der Inschrift von Zeile 6 – 9 sein Vorname „Jakob“ יעקב sowie in jeder dieser Zeilen die Buchstaben dieses Vornamens, jeweils in korrekter Reihenfolge, aber beginnend mit dem jeweiligen Buchstaben der vertikalen Reihe. In Zeile 9 scheint eine Durchbrechung dieses Prinzips notwendig zu sein?
In Zeile 10 findet sich sein zweiter Vorname Hersch (Hirsch) als (hebräisch) „Zvi“ (eigentlich „Gazelle“, oft aber irrtümlich mit „Hirsch“ übersetzt) צבי. In Zeile 11 noch der Segenswunsch „a(uf ihm sei der) F(riede) עה.

Die Inschriftt ist nicht, wie Öhler schreibt, zum größten Teil unleserlich, sondern zum größten Teil leserlich.

Biografische Notizen

Sterbematriken: Jakob (Hersch) Schey, Hausierer, wh. Mattersdorf 352, gest. 04. Oktober 1908 um 08 Uhr, mit 87 Jahren an Gehirnblutung


Vater: Ahron Schey (weiland)
Mutter: Czaczilia (Cäcilia) Plenk (weiland)



Ehefrau: Maria Steiner (weiland)


Archiv jüdischer Friedhof Mattersburg