Lipot Eisenstädter / Löb Eisenstädter, 07. Tevet 5677 (Montag, 01. Jänner 1917)

  • Foto: Grabstein von Lipot Eisenstädter / Löb Eisenstädter, 07. Tevet 5677
  • Datenblatt Isidor Öhler: Lipot Eisenstädter / Löb Eisenstädter, 07. Tevet 5677


Anmerkungen

Der Familienstand von Löb (Lipot) Eisenstädter wird in den Matriken nicht angegeben, in der hebräischen Inschrift (Zeile 2) erfahren wir aber, dass er ein Unverheirateter war הבחור.

Als Namenszusatz (4. Zeile) trägt er den Stammesnamen „Kohen“ (Priester) הכהן. Siehe dazu auch unseren Lexikoneintrag.

Öhler verrechnet sich in der Umrechnung des auch von ihm korrekt angegebenen hebräischen Datums: Der Sterbetag ist der 01. Jänner 1917 und nicht der 01. Februar 1916.

Die hebräischen Buchstaben, die das Jahr des Sterbedatums (Zeile 5) bezeichnen, sind zu einem (sinnvollen) Wort geformt (die Buchstaben sind „umgestellt“, also nicht in der gewohnten Reihenfolge Hunderter-, Zehner- und Einerstelle) תעזר, was etwa mit „Du wirst Hilfe finden“ wiedergegeben werden kann.


Biografische Notizen

Sterbematriken: Lipot (Löb) Eisenstädter, Hausierer, wh. Mattersdorf, Judengasse 5, gest. 01. Jänner 1917 um 14 Uhr, mit 69 Jahren an Gehirnblutung


Vater: Pinkasz Eisenstädter (weiland)
Mutter: Johanna Telcs (weiland)


Archiv jüdischer Friedhof Mattersburg