Moses Schey / Mose Halevi, 18. Siwan 5631 (Mittwoch, 07. Juni 1871)

  • Foto: Grabstein von Moses Schey / Mose Halevi, 18. Siwan 5631, 18. Siwan 5631
  • Datenblatt Isidor Öhler: Moses Schey / Mose Halevi, 18. Siwan 5631, 18. Siwan 5631
  • Datenblatt Isidor Öhler, Rückseite: Moses Schey / Mose Halevi, 18. Siwan 5631, 18. Siwan 5631


Anmerkungen

Laut hebräischer Inschrift (Zeile 2) ist der Name „Mose vom Hause Halevi“ משה לבית הלוי.

Mose trägt den Nachnamen „Halevi“ (der Levit), was oft auch als Namenszusatz verwendet wird הלוי. Er entstammt also einer Levitenfamilie.
Zum Symbol von Krug und Becken siehe unseren Lexikoneintrag.

Das Sterbedatum in der hebräischen Inschrift darf als gesichert gelten, da auch der Wochentag angegeben ist „am 4. Tag (Mittwoch), 18. Siwan“ ביום ד חי סיון, das ist im Jahr 5631 (1871) der 07. Juni. Die Datumsdifferenz zwischen hebräischem Datum und dem Datum in den Matriken (06. Juni) kommt wahrscheinlich dadurch zustande, dass Mose Halevi am Dienstag in den Abendstunden gestorben ist und das zwar noch der 06. Juni (siehe Matriken), aber bereits der 18. Siwan war.

Als Akrostychon finden sich von Zeile 5 – 7 sein Vorname „Mose“ משה und von Zeile 8 – 11 sein Nachname „Halevi“ הלוי.

Der Name seiner Mutter (Zeile 13) ist „Frumet“ פרומט.


Biografische Notizen

Sterbematriken: Moses Schey (Halevi), verheiratet, Landkrämer, gest. 06. Juni 1871, mit 68 Jahren, an Hirnschwäche, in Baden

Archiv jüdischer Friedhof Mattersburg