Abraham Hirschler, 15. Nisan 5669 (Dienstag, 06. April 1909)

  • Foto: Grabstein von Abraham Hirschler, 15. Nisan 5669
  • Datenblatt Isidor Öhler: Abraham Hirschler, 15. Nisan 5669


Anmerkungen und biografische Notizen

Abraham Hirschler wird in Zeile 2 der hebräischen Inschrift als „Der erhabene Toragelehrte“ התורני הנעלה bezeichnet.

Laut Zeile 6 trägt er den Titel „MORENU Abraham Hirschler“ מו“ה אברהם הירשלער.

MORENU bedeutet wörtlich „u(nser) L(ehrer), H(err)“. Den MORENU-Titel erhielten nur besonders gelehrte Männer, Bernhard Wachstein bezeichnet ihn als „synagogaler Doktortitel“ (siehe Bernhard Wachstein, Die Inschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien, 1. Teil 1540 (?)-1670, 2. Teil 1696-1783, Wien 1912, 2. Teil, S. 15).

Die Abstammung Abraham Hirschlers finden wir in Zeile 7 und 8: „Enkel und Urenkel (Nachkomme) der überragenden Gelehrten, H(errn) Akiba Eger und H(errn) Bunim Eger, d(as Andenken der) G(erechten) u(nd) H(eiligen) s(ei zum Segen)“ נין ונכד להגאונים ר“ עקיבא איגר ור“ בונם איגר זצו“קל.

Demnach ist Abraham Hirschler also ein direkter Nachkomme von Akiba Eger dem Jüngeren und dessen Bruder Simcha Bunim Eger, der nach Chatam Sofer (dieser verließ Mattersdorf 1806/1807 und ging nach Pressburg) als Rabbiner nach Mattersburg kam.

Todesdatum und Todesort finden wir in Zeile 9: „S(eine Seele) g(ing hinweg) in der Stadt Wien am 1. Tag von Pesach“ י“נ בעיר וויען א דפסח.


Archiv jüdischer Friedhof Mattersburg