Josefine Löwy / Pessl Halevi, 26. Adar 5675 (Freitag, 12. März 1915)

  • Foto: Grabstein von Josefine Löwy / Pessl Halevi, 26. Adar 5675
  • Datenblatt Isidor Öhler: Josefine Löwy / Pessl Halevi, 26. Adar 5675


Anmerkungen

In Zeile 4 der hebräischen Inschrift werden der Vorname der Mutter sowie der Name des Ehemanns genannt: „Tochter der Gütel, Ehefrau d(es ehrbaren) H(errn) David Haleviבת גיטל, אשת כ“ה דוד הלוי.
Ein wenig wundert mich, dass nach dem Namen des Ehemanns der (sonst meist übliche) Segenswunsch fehlt, wie etwa „s(ein Andenken möge) b(ewahrt werden)“ זל.

Der Nachname „Halevi“ (der Levit), הלוי, was oft auch als Namenszusatz verwendet wird, zeigt an dass der Träger einer Levitenfamilie entstammt.
Zum Symbol von Krug (und Becken) siehe unseren Lexikoneintrag.

Die Datumsdifferenz zwischen hebräischem Datum (26. Adar = 12. März) und dem Datum in den Matriken (11. März) kommt dadurch zustande, dass Pessl Halevi um 17h (siehe Matriken) und somit zwar noch am 11. Oktober, aber bereits am 26. Adar verstorben ist (wenngleich der neue – hebräische – Tag erst wenige Minuten alt gewesen sein kann).
Öhler verrechnet sich bei der Umrechnung des hebräischen Sterbetags.

Als Akrostychon findet sich von Zeile 6 – 9 ihr Vorname „Pessl“ פעסל.


Biografische Notizen

Sterbematriken: Josefine (Pessel Halevi) Löwy, geb. Lustig, wh. Mattersdorf, Winkelgasse 10, gest. 11. März 1915 um 17 Uhr, mit 73 Jahren, an einem Herzleiden


Vater: Lustig Simon (weiland)
Mutter: Hirschl Katalin (weiland)



Ehemann: David Halevi (Löwy) gest. 20. November 1904


Archiv jüdischer Friedhof Mattersburg