Sofie Steinhof / Süssl Steinhof, 13. Tischre 5695 (Schabbat, 22. September 1934)

  • Foto: Grabstein von Süssl Steinhof, 13. Tischre 5695
  • Datenblatt Isidor Öhler: Süssl Steinhof, 13. Tischre 5695
  • Datenblatt Isidor Öhler, Rückseite: Süssl Steinhof, 13. Tischre 5695


Anmerkungen

Beim Sterbedatum (Zeile 1) wird sowohl der Wochentag angegeben: „Schabbat Kodesch“ (Heiliger Schabbat) ביום ש“ק“ als auch der Tag des Begräbnisses: „Erev Sukkot“, also Sonntag, der 14. Tischre (23. September) ונקברת ערב חג הסוכות.

In Zeile 9 und 10 wird der Ehemann genannt: „Ehefrau des toragelehrten e(hrbaren) H(errn), (10) H(errn) Abraham Aaron Steinhof, er möge leben“ אשת החבר כה“רר ר“ אברהם אהרן שטיינהאף שיח“יה. Der Ehemann lebt also noch bei ihrem Ableben.

Als Akrostychon findet sich von Zeile 11 – 14 ihr Vorname „Süssl“ זיסל.

Der Name ihrer Mutter (Zeile 15) kann als „Jettel“, „Jetel“, „Jitel“ oder „Jütl“ יטל gelesen werden.


Biografische Notizen

Sterbematriken: Sofie (Süssl) Steinhof, geb. Löbl, wh. in Mattersdorf, Königsstraße 28, gest. 22. September 1934 um 16 Uhr, mit 56 Jahren, an einem Rückenmarktumor


Vater: Löbl Josef (weiland)
Mutter: Unbekannt (weiland)


Ehemann: Adolf Steinhof


Sohn: Josef Meir Steinhof, gest. 01. November 1934


Archiv jüdischer Friedhof Mattersburg