Lange Nacht der Museen 2012 – Nachlese

BAY INS IN AYZNSHTOT – die neue „Hymne“ unseres Museums ;-)

Es war wirklich eine großartige lange Nacht! Über 1.200 BesucherInnen, darunter auch viele aus Wien, kamen bis 01 Uhr nachts in unser Museum, alle Programmpunkte waren überaus gut besucht.

Beim Programmhöhepunkt, dem Konzert „Oj, hab ich gelacht“ der „Vienna’s most swinging-jamming-fun-having-klezmer band“ unter der souveränen und grandiosen Leitung von Roman Grinberg platzte der Saal (wieder einmal) aus allen Nähten … Um- bzw. Ausbau des Museums oder das Konzert das nächste Mal in zwei Sets anbieten? Zweiteres scheint mir zugegeben realistischer ;-)

Ein ganz persönlicher Höhepunkt für mich aber war, dass mir Roman während des Konzerts ein Notenblatt des eigens für mich/uns kurz vor dem Konzert komponierten Liedes „Bay ins in Ayznsthtot“ überreichte, gerahmt und mit einer sehr netten handschriftlichen Widmung versehen. Ich hatte keine Ahnung und war überwältigt. Nochmals ganz herzlichen Dank dir, lieber Roman, die Überraschung ist mehr als gelungen, ich freue mich sehr!

Zeit für Fotos war angesichts des großen Andrangs leider keine, aber genießen Sie den kurzen Zusammenschnitt des wunderbaren Konzerts. Selbstverständlich gleich am Anfang des Videos: „Bay ins in Ayznshtot“ :-)

Wir danken allen BesucherInnen, die uns in der Langen Nacht der Museen besucht haben und zu einem großen Teil sehr lange in unserem Haus blieben und ich danke allen meinen Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern, die für einen reibunslosen Ablauf der Nacht sorgten und für die aufgrund der vielen Vorbereitungen nicht nur die vergangene Nacht eine sehr lange war!

Tipp: Siehe auch den Live-Einstieg aus unserem Museum auf ORF-Burgenland!

nach oben

Abgelegt in: In eigener Sache, Kunst und Kultur, Veranstaltungen

Schlagwörter: | Kommentare (0)
RSS 2.0 feed. | Kommentar schreiben | trackback

Einen Kommentar zu ›Lange Nacht der Museen 2012 – Nachlese‹ schreiben

(required)

(erforderlich; wird nicht angezeigt)