Lina Steiner / Gela Steiner, 24. Ijjar 5695 (Montag, 27. Mai 1935)

  • Foto: Grabstein von Lina Steiner / Gela Steiner, 24. Ijjar 5695
  • Datenblatt Isidor Öhler: Lina Steiner / Gela Steiner, 24. Ijjar 5695


Anmerkungen

Das Sterbedatum, das mit den Matriken übereinstimmt, finden wir, anschließend an die Eulogie, in Zeile 14.

Als Akrostychon finden sich von Zeile 5 – 13 ihre beiden Vornamen:
געלא בתשבע „Gela Batscheva“.

Zusätzlich zum Akrostychon gibt es einzelne Wörter und Buchstaben, die in der Eulogie besonders hervorgehoben sind:

Zeile 4: ימי „Tage (ihres Lebens)“ – der Zahlenwert des hervorgehobenenen Wortes ist 60 und meint offensichtlich die 60 Jahre, die Gela (Lina) Steiner mit ihrem Ehemann verbracht hat.

Noch diffiziler in Zeile 12: סמך Das Wort bedeutet im Kontext „(unter)stützen“. Wir müssen das Wort aber als Buchstabennamen für ס „Samech“ (mit dem Zahlenwert 60) lesen, daher etwa „60 gesegenete Jahre unterstütze sie ihren Ehemann“.

Zeile 13: Hervorgehoben sind die beiden Buchstaben פב mit dem Zahlenwert 82, der ihr Sterbealter angibt „Es stieg ihre Seele hinauf in ihrem 82. Lebensjahr“ (1 Jahr Differenz zur Angabe in den Matriken).

Biografische Notizen

Sterbematriken: Lina (Gela) Steiner Lina, geb. Schlesinger, wh. Mattersdorf, Königsstraße 34, Haushalt, gest. 27. Mai 1935 um 11 Uhr, mit 83 Jahren, an Gehirnblutung

Vater: Schlesinger Josef (weiland)
Mutter: Schlesinger Charlotte (weiland)


Zeile 4 nennt den Ehemann:
בענדיט שטיינער נ“יBendit Steiner, s(ein Licht) m(öge leuchten)“, der Ehemann lebt also noch zum Zeitpunkt ihres Ablebens.


Archiv jüdischer Friedhof Mattersburg