Rosa Fischer, 26. Av 5653 (Dienstag, 08. August 1893)

Foto I. Öhler: Rosa Fischer, 26. Av 5653


Keine Abschrift von Isidor Öhler vorhanden.

Anmerkungen

Zeile 1: Die Inschrift beginnt mit einem Bibelzitat aus Genesis 31,52: (Laban sagte zu Jakob) „Zeuge sei dieser Steinhügel“ עד הגל הזה… „über dem Grab einer „tüchtigen und g(ottes)f(ürchtigen) Ehefrau“ (siehe Sprüche 31,10).

Zeile 3 und 4 nennen den Ehemann: „Ehefrau des Rabbinischen, des Ausgezeichneten, MORENU (4) Beer Fischer, s(ein Andenken) m(öge bewahrt werden)“. Der Ehemann war also zum Zeipunkt des Ablebens von Rosa Fischer ebenfalls schon verstorben.

MORENU bedeutet wörtlich “u(nser) L(ehrer), H(err)”. Den MORENU-Titel erhielten nur besonders gelehrte Männer, Bernhard Wachstein bezeichnet ihn als “synagogaler Doktortitel” (siehe Bernhard Wachstein, Die Inschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien, 1. Teil 1540 (?)-1670, 2. Teil 1696-1783, Wien 1912, 2. Teil, S. 15).

Zeile 5: Der Monat Av wird im Sterbedatum mit – einem weiteren Namen für den Monat – „Menachem Av“ angegeben, was wörtlich etwa übersetzbar ist mit „Monat Av des Trostes“ oder auch „Tröster des Vaters/der Väter“.

Die Datumsdifferenz zwischen hebräischem Datum (26. Av = 08. August) und dem Sterbedatum in den Matriken (10. August) kann nicht erklärt werden. Die Nennung des Tages in der hebräischen Grabinschrift (Dienstag) macht den 26. Av als Sterbedatum allerdings so gut wie sicher.
Das in den Matriken genannte Begräbnisdatum ist darüber hinaus undenkbar, da es sich beim 12. August um einen Schabbat handelt. Hingegen ist der 9. Av (Tisch’a beAv) und der 10. Av als Begräbnisdatum durchaus möglich.

Als Akrostychon findet sich von Zeile 6 bis 14 ihr Vorname sowie der Vorname ihrer Mutter:
(6) horizontal: „Rosa“
(6) bis (9): „Rosa“
(10) bis (11): „Tochter der“
(12) bis (14): „Ella“
רוזא בת עלא.

Der Vorname „Ella“ ist mir im Burgenland bisher noch nicht untergekommen, ist aber auf jüdischen Friedhöfen in Deutschland gut belegt, siehe Ella Greif, 1866 u.v.m.

Biografische Notizen

Sterbematriken: Rosa Fischer, wh. Mattersdorf, verwitwet, gest. 10. August 1893, mit 76 Jahren, in Mattersdorf, begraben am 12. August 1893 ebenda


Archiv jüdischer Friedhof Mattersburg