Meyer Deutsch / Meir Deutsch, ? (?)

  • Foto: Grabstein von N. N., ? (?)
  • Datenblatt Isidor Öhler: N. N., ? (?)


Anmerkungen

Öhler bezeichnet die Inschrift als „Unleserlich“, was nur mit Abstrichen stimmt. Leider kann aber weder Datum noch Name und besonders der untere Teil der Inschrift nicht sicher gelesen werden.

Zeile 1: In der Datumszeile ist außer der Monatsname alles unsicher bzw. das Sterbejahr gar nicht zu lesen: „am Tag 5? (= Donnerstag), 18.? Ijjar [… n(ach der kleinen Zeitrechnung)]“ ביום ה חי אייר … לפק.

Zeile 3/4: Es handelt sich beim Verstorbenen um ein männliches Kind: „Er starb mit 8 Jahren (4) nach mehreren Tagen seines Leidens“ מת בן שנונה שנים אחר סבלו כמה ימים.

Der Name müsste sich in den Zeilen 8 und 9 befinden:
Zeile 8: „Meir“? מאיר?

Zeile 9: Gut zu lesen ist: „Itzik Deutsch, e(r möge) l(eben)“ איצק דייטש נ“י. Es kann sich (aufgrund des Segenswunsches) also nur um den Vater handeln, der zum Zeitpunkt des frühen Todes seines Kindes noch lebt.

Zeile 10: Ganz am Schluss der Inschrift findet sich noch die übliche Schlusseulogie ת“נ“צ“ב“ה „S(eine) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens)“.


Archiv jüdischer Friedhof Mattersburg