Heinrich Steinhof / Hersch Steinhof, 01. Kislew 5671 (Freitag, 02. Dezember 1910)

  • Foto: Grabstein von Heinrich Steinhof / Hersch Steinhof, 01. Kislew 5671
  • Datenblatt Isidor Öhler: Heinrich Steinhof / Hersch Steinhof, 01. Kislew 5671


Anmerkungen

Zeile 1: „S(eine Seele) g(ing hinweg) in Eisenstadt am 01. Kislew 671“ י“נ באייזענשטאדט א כסלו תרעא.

Zeile 5 nennt den Namen der Mutter: „Japhet“ יפת.

Als Akrostychon finden sich von Zeile 6 – 13 Vor- und Nachname sowie der Segenswunsch:
(6) horizontal: „Hersch“
(6) bis (8): „Hersch“
(9) bis (12): „Steinhof“, Zeile 9 mit 3, 11 und 12 jeweils mit 2 Buchstaben
(13) horizontal: „a(uf ihm sei der) F(rieden)“
הרש שטיינהאף עה.

Biografische Notizen

Heinrich (Hersch) Steinhof, Herrenschneider, wohnhaft in Eisenstadt Unterberg, gestorben am 01. Dezember 1910 in Eisenstadt, mit 78 Jahren an Entkräftung (das war schon der 01. Kislew 611), begraben in Mattesdorf

Matriken Tod Heinrich Steinhof

Matriken Tod Heinrich Steinhof


Vater: Wolf Steinhof (weiland)
Mutter: Julia (Japhet) Hirschl (weiland)

Ehefrau: Amalia Bauer (weiland)

Tochter: Karoline / Lina Steinhof, geb. 11. Februar 1866 in Káld (16 km von Sárvár – Rotenturm an der Raab -, Ungarn entfernt; Quelle: Heimatrollen Eisenstadt), geh. 31. Jänner 1892 in Mattersdorf Moritz (Mose Samuel) Wellisch, gest. 16. April 1926, begraben am jüngeren jüdischen Friedhof in Eisenstadt


Archiv jüdischer Friedhof Mattersburg