Josef ben David Mattersdorf, 22. Elul 548 (= Mittwoch, 24. September 1788)

ג-U4 (Wachstein 417)

  • Grabstein Josef ben David Mattersdorf, 22. Elul 548
  • älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt, Sektor Gimel


Die Grabinschrift

פ“נ
הבחור יניק וחכים כ’
יוסף בן מוהר“ר דוד
מ“ד נר“ו נפטר ביום ד’
כ“ב אלול ש’ תקמ“ח ל’

תנצב“ה


Anmerkungen

Im Jünglingsalter verstorben. Der mit dem MORENU-Titel bezeichnete Vater des Verstorbenen David M[atters]-D[orf] ist David Breuer..

Siehe Wachstein B., Die Grabinschriften …, a.a.O., 150

Zeile 1: „Der Junggeselle, ‚jung und doch weise‘ (bT, Kidduschin 32b)“.

Zeile 4: Der Segenswunsch נר“ו, also נטריה רחמנא ופרקיה oder נטריהו רחמנא וחייהו „Der Barmherzige möge ihn bewachen und befreien / ihn auferwecken“ bezieht sich selbstverständlich nicht auf den noch lebenden Vater MORENU David M“D, sondern auf Josef.

MORENU bedeutet wörtlich „u(nser) L(ehrer), H(err)“. Den MORENU-Titel erhielten nur besonders gelehrte Männer, Bernhard Wachstein bezeichnet ihn als „synagogaler Doktortitel“ (siehe Bernhard Wachstein, Die Inschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien, 1. Teil 1540 (?)-1670, 2. Teil 1696-1783, Wien 1912, 2. Teil, S. 15).


Biografische Notizen

Vater: David Breuer / Bräuer (Mattersdorf), gest. 10. August 1840

Mutter: Scheva Breuer (Mattersdorf), gest. 28. März 1804

Brüder:
Isak Breuer, gest. 07. Februar 1869

Salomo(n) (Salman ben David) Bräuer, gest. 25. April 1842 oder 06. Mai 1842


Archiv älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt