David ben J. Modern, 29. Cheschwan 559 (= Nacht auf Dienstag, 09. Oktober 1798)

D-27 (Wachstein 474)

  • Grabstein David ben J. Modern, 29. Cheschwan 559
  • älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt, Sektor D


Die Grabinschrift

פ“ט
האלוף והתורני הישיש קבע
עתים לתורה לילה ויומם וגם
לתפלה היה זריז והקדים ה“ה
כהר“ר דוד בה“י מודרן ז“ל נפט’
ליל ג’ ער“ח מרחשון תקנ“ט לפ“ק


Biografische Notizen

David בה“י Modern ist David ben Israel Modern, der von 1754 ab als Vorsteher der frommen Bruderschaft, Kassier der für Palästina bestimmten Almosengelder und zum Schlusse im Genuss einer Gelehrtenstiftung nachweisbar ist. Das letztere stimmt mit dem Lobe in der Grabschrift, dass
‚der gelehrte Greis sich Tag und Nacht der Tora widmete und sich stets zur Verrichtung des Gebetes beeilte‘.
Sein Vater Israel ist wohl identisch mit dem gelehrten Israel Modern, … der 1726 noch am Leben, 1734 bereits verstorben war.

Wachstein B., Die Grabinschriften …, a.a.O., 164

Wachstein übersetzt (etwas grob) Zeile 2b bis 3a.

Ehefrau: Rösel Modern, gest. 29. Juli 1811

Archiv älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt