Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Karoline / Lina (Kela) Hess, 29. Nisan 695 (= Donnerstag, 02. Mai 1935)

Standortnummer: 501

  • Grabstein Hess Karoline - 02. Mai 1935

    Foto 1993

  • Grabstein Hess Karoline - 02. Mai 1935

    Foto 2017


Die Grabinschrift

Inschrift Karoline Hess: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] Hier פה
[2] ist begraben und geborgen eine bedeutende und anständige Frau. קבורה וטמונה אשה חשובה והגונה
[3] Ihre Hände reichte sie dem Armen zu jeder Zeit. ידיה לאביון שלחה בכל עונה
[4] All ihren Familienangehörigen war sie eine Krone und eine Zierde. לכל בני משפחתה עטרת תפארת
[5] Oh weh, denn sie wird von ihnen vermisst. אהה ואבוי כי מאתם נעדרת
[6] Sie, unsere edle Mutter, F(rau) Kela, היא אמנו היקרה מ’ קילא
[7] Tochter d(es) CH(AVER) H(errn) Israel Hess, a(uf ihm sei) F(riede), בת הח“ר ישראל העסס ע“ה
[8] die in ihre Welt ging am 29. Nisan 695 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). שהלכה לעולמה ביום כ“ט ניסן תר“צה לפ“ק
[9] Der Name ihrer Mutter war Kressel. שם אמה קרעסל
[10] I(hre) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). ת’נ’צ’ב’ה’



Anmerkungen

Der Grabstein ist zwischen 1995 und 2016 vom Sockel gestürzt und liegt am Boden.

Zeile 2: Babylonischer Talmud, Traktat Schabbat 59b אשה חשובה.

Zeile 3: Sprüche 31,20 וידיה שלחה. ח in שלחה ist verderbt, da offensichtlich Verschreibung vorlag und später schlecht bzw. falsch nachgezogen wurde.

Zeile 2-5: Akrostychon: Die Anfangsbuchstaben ergeben den hebräischen Vornamen der Verstorbenen (Kela).

Zeile 7: Der CHAVER ist ein verliehener Ehrentitel. Die Taxe für die Verleihung betrug 1803 in Eisenstadt 9 fl. für einen Höchstbesteuerten, für einen der mittleren Kategorie 4 fl. 30 kr., für einen der niedrigen Kategorie nur 2 fl. Der Graduierte wurde am Schabbat nach der Verleihung zur Tora aufgerufen. Verliehen wurde der CHAVER-Grad von der Gemeinde, der Rabbiner musste jedoch seine Zustimmung geben.


Biografische Notizen

Karoline / Lina (Kela) Hess (auch „Heß“), geb. 24. August 1853, gest. 02. Mai 1935 um 17 Uhr an einem Herzfehler; wh: Unterberg-Eisenstadt 8.
Angemerkt werden darf, dass Karoline Hess nur 2 Tage vor ihrem späteren Ehemann Alexander Hess geboren wurde und 3 Monate vor ihm starb.

Matriken Geburt Karoline Hess

Matriken Geburt Karoline Hess

Matriken Tod Karoline Hess

Matriken Tod Karoline Hess


Vater: Israel Hess, gest. 04. November 1904 in Eisenstadt
Mutter: Katharina Kohn, Tochter des Alexander Kohn und der Helene Weiß, gest. 12. Mai 1912 in Eisenstadt

Bruder: David Hess, gest. 12. Juni 1935 in Eisenstadt

Ehemann: Alexander (Saul) Heß (Hess), geh. 19. Oktober 1880 in Eisenstadt, gest. 13. August 1935. Laut Trauungsmatriken war Alexander bei der Hochzeit 27 Jahre, Lina 26 Jahre alt, beide ledig. Da Karoline und Alexander nur mit 2 Tagen Unterschied geboren wurden (s.o.), müssen natürlich beide gleich alt, nämlich 27 Jahre, gewesen sein.

Matriken Hochzeit Lina Hess und Alexander Hess

Matriken Hochzeit Lina Hess und Alexander Hess


Töchter:
Berta Hess, geb. 30. August 1884

Sara Hess, geb. 15. Mai 1892, geh. 11. April 1921 Sigmund Hess, geb. 21. Oktober 1890 in Unterberg-Eisenstadt, Sohn des David Hess und der Anna Deutsch

Eugenie / Jenni (Schöndel) Hess, geb. 26. Februar 1888, gest. mit 18 Jahren am 29. November 1906 an Bauchtyphus

Material und Maße des Grabsteins

Diorit, 153/74/26

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt