Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Eleonora (Fradel) Hess, 02. Elul 645 (= Sonntag, 23. August 1885)

Standortnummer: 904

  • Grabstein Hess Eleonora - 23. August 1885

    Foto 1993

  • Grabstein Hess Eleonora - 23. August 1885

    Foto 2016


Die Grabinschrift

Inschrift Fradel Hess: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] Die edle Frau, Frau Fradel, Ehefrau האשה היקרה מרת פראדל אשת
[2] [des …] Mordechai Hess. Sie verstarb […] מרדכי העסס נפטרה
[3] am Sonntag, dem 12. Elul und wurde begraben am ביום א ב אלול ונקברה ביום
[4] [Dienstag], dem 14. Elul 64[5 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung)]. [ג] יד אלול תרמה [לפק]
[5] H(ier ist) g(eborgen). פט
[6] […] ihr Haus war […] פ[…] ביתה היתה מי[מ…]
[7] […] und ihre Bekannten künden ihr Lob. ר[א…] ויודעיה מספרים שבחיה
[8] [Nach…] und Liebe strebte sie in ihrem Leben. א[…] וחסד רדפה בחייה
[9] […] beachtete sie mit ihrer ganzen Kraft. ד[…] שמרה בכל מאודה
[10] […] d[en] Lohn [für…]. ל[…] שכר [ל…].
[11] I(hre) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצבה



Anmerkungen

Zeile 1-5: Die ersten vier Zeilen sind am Grabstein im Rundbogen geschrieben. Die fünfte Zeile der Inschrift gehört vom Kontext her natürlich an den Anfang.

Zeile 3-4: Zum Sterbedatum s.u. „Biografische Notizen“.

Zeile 8: Vgl. Sprüche 21,21 „Er strebt nach Gerechtigkeit und Güte…“ רדף צדקה וחסד…; auch Sprüche 21,3.

Zeile 6-10: Akrostychon. Die Anfangsbuchstaben ergeben den (hebräischen) Vornamen der Verstorbenen (Fradel).

Biografische Notizen

Eleonora (Fradel) Hess, Witwe, gest. in Unterberg-Eisenstadt mit 88 Jahren, wh: Unberberg-Eisenstadt.

Zum Sterbedatum: Die Seite mit dem Matrikeneintrag ist stark verderbt. Dennoch ist eine „Eleonora Hess“ mit Sterbedatum 23. August 1885 klar zu lesen. Ob es sich wirklich um unsere Fradel Hess handelt, ist fraglich. 1993 las ich in der hebräischen Inschrift als Sterbedatum [Sonntag], 11. Ijjar und als Begräbnisdatum [Dienstag], 13. Ijjar. Ob die oben vom Matrikeneintrag zurückgerechnete Lesung wirklich möglich ist, vermag ich nicht sicher zu beurteilen. Wird 11. Ijjar als Sterbedatum gelesen, wäre Fradel Hess am Sonntag, dem 26. April 1885 gestorben und sehr wahrscheinlich nicht mit jener Eleonora Hess im Matrikeneintrag identisch.
Die Seite mit den Sterbematriken im 1. Halbjahr 1885 ist so verderbt, dass keine Namen erkannt werden können und daher nicht klar sind, ob es im April 1885 einen (zweiten) Sterbefall „Hess“ gibt (s.u.).

Matriken Eleonora Hess

Matriken Eleonora Hess

Sterbematriken Eisenstadt 1885

Matriken Tod Eleonora Hess

Material und Maße des Grabsteins

Kalksandstein, 115/52/21


Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt