Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Elisabeth (Levia) Kadelburger, 03. Elul 578 (= Sonntag, 11. August 1918)

Standortnummer: 928

  • Grabstein Kadelburger Elisabeth - 11. August 1918

    Foto 1993

  • Grabstein Kadelburger Elisabeth - 11. August 1918

    Foto 2016


Die Grabinschrift

Inschrift Elisabeth Kadelburger: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) g(eborgen) פט
[2] eine fähige und bescheidene Frau, אשה כשרה וצנועה
[3] eine gute und treue Mutter, אם טובה ונאמנה
[4] F(rau) Levia, מ לביאה
[5] Ehefrau des H(errn) Meir אשת ר’ מאיר
[6] Kadelburger. קאדלבורגער
[7] I(hre Seele) g(ing hinweg) am [3.] Elul 678 n(ach der kleinen Zeitrechnung). ינ ביום [ג] אלול תרעח ל
[8] [I(hre) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund)] d(es Lebens). תנצבה



Anmerkungen

Zeile 2: Babylonischer Talmud, Traktat Schabbat 53b צנועה אשה.

Zeile 7: Das ג mit dem Zahlenwert 3 in der Datumsangabe ist in der Inschrift unlesbar und wurde aufgrund des in den Sterbematriken feststellbaren Datums ergänzt.


Biografische Notizen

Elisabeth (Levia) Kadelburger, gest. mit 77 Jahren an Altersschwäche, wh: Unterberg-Eisenstadt 14. Matriken: auch „Kadburger“, „Kardlburger“ und „Karlburger“.

Matriken Tod Elisabeth Kadelburger

Matriken Tod Elisabeth Kadelburger


Vater: Israel Hirschel
Mutter: Rosalia Eisenschütz


Bruder: Leopold (Löb) Hirschel (Hirschl), gest. 22. November 1913

Ehemann: Mayer Kadelburger


Material und Maße des Grabsteins

Kalksandstein, 80/53/16

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt