Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Regina (Rebekka) Neumann, 01. Ijjar 663 (= Dienstag, 28. April 1903)

Standortnummer: 925



Die Grabinschrift

Inschrift Regina Neumann: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier liegt) b(egraben) פ“נ
[2] eine vollkommene und rechtschaffene Frau, g(ottes)fürchtig und treu, אשה תמימה וישרה יראת ה נאמנה
[3] Fr(au) Rebekka Neumann, a(uf ihr sei) F(riede). מר’ רבקה ניימאן ע“ה
[4] Sie achtete eifrig auf die Vorgänge in ihrem Haus. צופיה הליכות ביתה בשקידה
[5] Sie erfüllte den Willen ihres Schöpfers und den Wunsch ihres Ehemanns. עשתה רצון קונה וחפץ בעלה
[6] Sie beg[nüg]te sich [mit wenig] Glück […] מס[תפקתפ ב[מעט] אשר [בנ..]
[7] alle Tage ihres Lebens. כל ימי חייה
[8] Sie starb am 2. N(eu)mond)t(ag) Ijjar des Jahres מתה יום ב דרח אייר שנת
[9] 663 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). תרסג לפק
[10] I(hre) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצבה



Anmerkungen

Zeile 4: Sprüche 31,27 צופיה הליכות ביתה.

Zeile 5: Babylonischer Talmud, Traktat Sanhedrin 42a רצון קונים in Zusammenhang mit dem Segensspruch über den Neumond קדוש לבנה; vor allem bekannt aus der Liturgie: so im Gebet „Gott der Herr“ אל אדון im Morgengebet für Schabbat- und Feiertage und in „Der Vater des Erbarmens“ אב הרחמים anlässlich der Weihe des Neumondes am Schabbat vor Schavu’ot und vor Tisch’a be-Av nach dem Vorlesen der Tora. Hirsch übersetzt קונה mit „Eigner“, dem sie (jene die Gott treu geblieben sind, und die heiligen Gemeinden) mit jeder Faser ihres Daseins und jedem Splitter ihrer Kraft angehörten und der allen über sie zu verfügen hatte…“ (Hirsch S. R., Israels Gebete, Zürich 1992, 351). Das Zitat wurde wohl in Anspielung auf das Todesdatum (Neumondtag) gewählt.

Zeile 6: Übersetzungsvariante: אשר als Relativpronomen: „Sie begnügte sich mit wenigem, das (welches) [in…]“.


Biografische Notizen

Regina (Rebekka) Neumann, Private; gest. am 28. (lt. Matriken am 29.) April 1903 um 04 Uhr morgens, mit 82 Jahren an Altersschwäche; wh: Unterberg-Eisenstadt.
Datumsdifferenz: Laut Matrikeneintrag ist das Sterbedatum der 29. April 1903. Der 2. Neumondtag Ijjar (hebräische Grabinschrift, Zeile 8) ist aber der 1. Ijjar = 28. April. Aufgrund der doch genauen Angabe „2. Neumondtag“ wird dem hebräischen Sterbedatum der Vorzug gegeben.

Sterbematriken Neumann Regina, 29. April 1903

Sterbematriken Neumann Regina, 29. April 1903



Vater: Wilhelm Ehrlich


Ehemann: David Neumann


Material und Maße des Grabsteins

Kalksandstein, 80/49/14

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt