Soltesz (Scholtes) Helene – 08. Mai 1930

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Helene (Chana Schindel) Soltesz (Scholtes), 11. Ijjar 690 (= Donnerstag, 08. Mai 1930)

Standortnummer: 913

  • Grabstein Soltesz Helene - 08. Mai 1930

    Foto 1993

  • Grabstein Soltesz Helene - 08. Mai 1930

    Foto 2016


Die Grabinschrift

Inschrift Helene Scholtes: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) g(eborgen) פט
[2] die unverheiratete Frau, die Angesehene הבתולה החשובה
[3] und Teure, והיקרה
[4] Chana Schindel, a(uf ihr sei) F(riede), חנה שינדל ע“ה
[5] Tochter d(es) e(hrenhaften) H(errn), H(errn) Juda בת כהר ר’ יודא
[6] Soltesz, s(ein Licht) m(öge leuchten). שאלטעס נ“י
[7] Sie ging in die Welt der Wahrheit הלכה לעלמא דקשוט
[8] am V(orabend des) h(eiligen) Sch(abbat), dem 25. Ijjar ביום עשק כה אייר
[9] des Jahres 690 n(ach der kleinen Zeitrechnung). שנת תרצ ל
[10] [I(hre) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund)] d(es Lebens). תנצבה
[11] D(er Name) i(hrer Mutter) war Lea, […]. שא לאה […]





Anmerkungen

Zeile 2: Vgl. babylonischer Talmud, Traktat Schabbat 59b …אשה חשובה… u.a.

Zeile 7: Leviticus Rabba zu 1 Samuel 28,19 עלמה דקושטא \ דקשוט. Gemeint ist die kommende Welt als Welt der Wahrheit im Gegensatz zur diesseitigen Welt als Welt der Lüge.

Zeile 11: Der Segenswunsch nach dem Namen der Mutter ist heute kaum mehr lesbar. Leider liegt auf dem Foto von 1993 ein Zweig über dem Teil der Zeile. Ich habe damals „a(uf ihr sei) F(riede)“ gelesen, also den Segenswunsch, der klar ausdrückt, dass die Mutter bereits verstorben ist. Allerdings hab ich die Buchstaben damals schon in eckige Klammern geschrieben, weil sie für mich nicht sicher lesbar waren. Aufgrund des 1993 deutlich lesbaren Segenswunsches „sie möge leben“ auf dem Grabstein ihres Bruders Zoltan Soltesz, geh ich davon aus, dass die Mutter sowohl zum Zeitpunkt des Todes von Helene als auch zum Zeitpunkt des Todes ihres Bruders Soltan noch lebte. Obwohl ich zugegeben ein „sie möge leben“ תח“ o.ä. nicht wirklich erkennen kann.

Biografische Notizen

Helene (Chana Schindel) Soltesz (Scholtes), geb. 1895, gest. mit 35 Jahren an Herzlähmung (Matriken: gest. 08. Mai 1930, 21 Uhr – ist schon der 11. Ijjar). Die Unstimmigkeit mit dem hebräischen Sterbedatum (25. Ijjar = 23. Mai und auch Erev Schabbat, also Freitag) konnte nicht geklärt werden); wh: Unterberg-Eisenstadt 14.

Matriken Tod Helene Soltesz

Matriken Tod Helene Soltesz


Vater: Ludwig (Juda) Soltesz, Oberamtmann, geb. 29. November 1863
Mutter: Karoline / Helene Kretsch, geb. 01. Jänner 1865


Brüder:
Dr. Zoltan (Schabtai) Soltesz (Scholtes), Sekretär, geb. 27. Juni 1891, gest. 09. Dezember 1934

Josef Soltesz (Scholtes), Kaufmann, geb. 21. Dezember 1892, wh.: Unterberg-Eisenstadt, geh. 07. Jänner 1923 Wilhelmine Adelheid Ilka Pittner, geb. 30. Juli 1903, wh.: Unterberg-Eisenstadt, zuständig nach Torda, Rumänien, Tochter des Arpad Pittner und der Maria Hary. In den Trauungsmatriken von Josef Soltesz heißt seine Mutter „Helene Kretsch“, in jenen seines Bruders Ludwig, s.u. „Karoline Kretsch“.
Die Ehe wurde am 21. Jänner 1937 gelöst (s.u. Anmerkung in den Trauungsmatriken)

Matriken Hochzeit Josef Soltesz und Wilhelmine Adelheid Ilka Pittner

Matriken Hochzeit Josef Soltesz und Wilhelmine Adelheid Ilka Pittner


Hugo Soltesz, Handelsangestellter, geb. 11. November 1905 in Unterberg-Eisenstadt, geh. 13. Juni 1938 (!)
Charlotte Geiger, verwitwet, Haushalt, geb. 27. Mai 1900 in Müllendorf, wh.: Unterberg-Eisenstadt, Tochter des Hermann (Zvi) Geiger, gest. 23. April 1938, und der Erna (Elke/a) Geiger, gest. 04. Jänner 1932. Mehr über Charlotte Geiger s. bei ihren Eltern!

Matriken Hochzeit Hugo Soltesz und Charlotte Geiger

Matriken Hochzeit Hugo Soltesz und Charlotte Geiger


Material und Maße des Grabsteins

Kalksandstein, 110/33/17

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt


nach oben

Abgelegt in: Friedhof Eisenstadt (jüngerer)

| Kommentare (0)
RSS 2.0 feed. | Kommentar schreiben | trackback

Einen Kommentar zu ›Soltesz (Scholtes) Helene – 08. Mai 1930‹ schreiben

(required)

(erforderlich; wird nicht angezeigt)