Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Peter Farago, [17. Kislew 705] (= Freitag, 03. Dezember 1944)

Standortnummer: 103

  • Grabstein Farago Peter - 03. Dezember 1944

    Foto 1993

  • Grabstein Farago Peter - 03. Dezember 1944

    Foto 2016


Die Grabinschrift

Inschrift Peter Farago: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[2] H(ier liegt) b(egraben) פ“נ
[2] PETER FARAGO
[3] 20. September 1936 – 3. 12. 1944
[4] ER STARB ALS OPFER
[5] DES NATIONALSOZIALISMUS DEN
[6] MÄRTYRERTOD

Sockel

Inschrift Peter FaragoS: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] HAGLEITNER
[2] Simmeringer Hauptstr. 255



Biografische Notizen

Peter Farago, geb. 20. September 1936 in Szeghalom (Ungarn)


Mutter: Erzsebet (Elisabeth), geb. Farago

Während der Shoa kam Peter Farago nach Neudörfl ins „Judenlager“ und starb dort an Bronchitis und Herzlähmung (siehe bes. gedenkweg.at (pdf).


Material und Maße des Grabsteins

Kunststein, 150/100/40.5


Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt