Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Jeanette (Netti, Jentel) Her(r)mann, 11. Nisan 677 (= Dienstag, 02. April 1917)

Standortnummer: 805

  • Grabstein Herrmann Jeanette - 02. April 1917

    Foto 1993

  • Grabstein Herrmann Jeanette - 02. April 1917

    Foto 2016


Die Grabinschrift

Inschrift Jeanette Herrmann: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] {Träneneiche} {אלון בכות}
[2] H(ier liegt) b(egraben) פ“נ
[3] Frau Jentel, Tochter der Gella, מרת יענטל בת געלא
[4] fromme Ehefrau eines CHAVER, אשת חבר חסידה
[5] eine anmutige Gazelle und verständnisvoll, יעלת חן ונבונה
[6] ihren Kindern eine fröhliche Mutter. אם בניה שמחה
[7] Zum Leid ihrer Familie לדאגת משפחתה
[8] verdunkelte sich ihr Licht חשכה האורה
[9] und ihre Seele stieg hinauf in die Höhe ועלתה למרום נפשה
[10] am Dienstag, dem 11. Nisan 677 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). יום ג יא ניסן תרעז לפ“ק
[11] I(hre) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצבה

Sockel

Inschrift Jeanette Herrmann Sockel: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] WWE
[2] WILHELM HERRMANN
[3] GEB.
[4] JEANETTE MODLEY
[5] LÖWY J. BUDAN



Anmerkungen

Zeile 4: Der CHAVER ist ein verliehener Ehrentitel. Die Taxe für die Verleihung betrug 1803 in Eisenstadt 9 fl. für einen Höchstbesteuerten, für einen der mittleren Kategorie 4 fl. 30 kr., für einen der niedrigen Kategorie nur 2 fl. Der Graduierte wurde am Schabbat nach der Verleihung zur Tora aufgerufen. Verliehen wurde der CHAVER-Grad von der Gemeinde, der Rabbiner musste jedoch seine Zustimmung geben.

Zeile 5: Sprüche 5,19 ויעלת חן: Die Übersetzung „Gazelle“ ist wohl nicht ganz korrekt (besser: „Hindin“ oder „Bergziege“); die Assoziation einer anmutigen Frau mit einer Gazelle liegt jedoch im deutschen Sprachgebrauch näher. S. bes. babylonischer Talmud, Traktat Eruvin 54b: „Von der anmutigen Gazelle, abgeleitet von der hebräischen Wurzel für „hinaufgehen“, „verleihen“ עלה heißt es, dass sie den (die Tora) Studierenden Anmut verleiht …ויעלת חן שמעלת חן על לומדיה ….

Zeile 6: Vgl. Psalm 113,9 „…als Mutter freut sie sich an ihren Kindern…“ …אם הבנים שמחה….

Zeile 9: Vgl. Psalm 68,19 „Du zogst hinauf in die Höhe…“ עלית למרום….


Biografische Notizen

Jeanette (Netti, Jentel) Her(r)mann, geb. Modley; wh: Unterberg-Eisenstadt


Ehemann: Wilhelm (Benjamin Seev) Her(r)mann, Lehrer in Unterberg-Eisenstadt, gest. 22. Juli 1914 in Wien

Töchter:

Gisel(l)a Hermann, geb. 17. August 1875 in Eisenstadt, geh. 11. September 1900 in Eisenstadt Josef Hammer, Leiter einer Spiritusfabrik in Alsökorompa, geb. 24. Dezember 1869 in Spácza, Sohn des Pinkas Hammer, und der Barbara Duschinszki, Alsökorompa.

Matriken Geburt Gisela Hermann

Matriken Geburt Gisela Hermann

  • Matriken Hochzeit Gisela Hermann und Josef Hammer

    Hochzeit Gisela Hermann u. Josef Hammer

  • Matriken Hochzeit Gisela Hermann und Josef Hammer

    Hochzeit Gisela Hermann u. Josef Hammer


Amalia / Mathilde Hermann, geb. 09. Dezember 1876 (als „Amalia“), geh. (als „Mathilde“) am 15. August 1905 in Eisenstadt Leopold Maier, Reisender aus Leipzig, geb. 12. April 1864 in Neunkirchen, Sohn des Moses Maier, Kaufmann aus Breslau und der Leonore Hirsch aus Breslau

Matriken Geburt Amalia Hermann

Matriken Geburt Amalia Hermann

  • Matriken Hochzeit Matilde Herman und Leopold Maier

    Hochzeit Matilde Herman und Leopold Maier

  • Matriken Hochzeit Matilde Herman und Leopold Maier

    Hochzeit Matilde Herman u. Leopold Maier


Klara Hermann, geb. 29. Oktober 1880 in Eisenstadt 28

Matriken Geburt Klara Hermann

Matriken Geburt Klara Hermann


Bertha (Beracha) Her(r)mann, geb. 08. August 1882 in Eisenstadt, gest. mit 13 Jahren an Bauchtyphus am 03. September 1895 in Unterberg-Eisenstadt



Söhne:
Emil Hermann
, geb. 31. Jänner 1879 in Eisenstadt 30

Matriken Geburt Emil Hermann

Matriken Geburt Emil Hermann


Berthold Hermann, geb. 02. Februar 1884 in Eisenstadt Stadt 28

Matriken Geburt Berthold Hermann

Matriken Geburt Berthold Hermann


Material und Maße des Grabsteins

Syenit, 190/58/43

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt