Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Maria (Mirjam) Werndorfer, 08. Tevet 665 (= Freitag, 16. Dezember 1904)

Standortnummer: 924

  • Grabstein Werndorfer Maria - 16. Dezember 1904

    Foto 1993

  • Grabstein Werndorfer Maria - 16. Dezember 1904

    Foto 2016


Die Grabinschrift

Inschrift Maria Werndorfer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] Die bescheidene und tüchtige, unverheiratete Frau. הבתולה הצנועה והחשובה
[2] H(ier ist) g(eborgen) פ“ט
[3] Fr(au) Mirjam Werndorfer, a(uf ihr sei) F(riede). מר’ מרים ווערנדארפער ע“ה
[4] Sie starb am V(orabend des) h(eiligen) Sch(abbat), dem [8.] Tevet 665 n(ach der kleinen Zeitrechnung). מתה ביום עשק (ח) בטבת תרסה ל
[5] Sie war g(ottes)fürchtig von ihrer Jugend an, klug יראת ה היתה מנעוריה טובת שכל
[6] und lauteren Herzens; geliebt von all ihren Bekannten. ותמימת לב אהובה מכל מכיריה
[7] Sie versorgte [ihr Haus] mit ihrer Hände Arbeit. (ביתה היתה) (מת)כלכלת מיגיעי כפיה
[8] In Redlichkeit […] wird sie ewig bleiben באמונה (… הטוב) תשאר לנצח
[9] […] Schwester und Bruder. (…) אחות ואח
[10] Der Name [ihrer Mutter war …] (ו)שם (…)
[11] I(hre) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצבה



Anmerkungen

Zeile 1: Die erste Zeile ist im Rundbogen geschrieben, daher aus dem Kontext genommen. Vgl. Babylonischer Talmud, Traktat Schabbat 53b „…bescheiden ist die Frau…“ צנועה אשה und 59b „… eine bedeutende Frau…“ אשה חשובה u.a.

Zeile 5: 1 Samuel 25,3 טובת שכל.


Biografische Notizen

Maria (Mirjam) Werndorfer, Haushalt; geb. in Schützen, gest. mit 47 Jahren an Herzschlag (Matriken: gest. 18. Dezember 1904, gemeldet am 18. Dezember). Die Unstimmigkeit mit dem hebräischen Datum konnte nicht geklärt werden. Jedenfalls ist schwer vorstellbar, dass am Sonntag, dem 18. Dezember gemeldet werden konnte, der Sterbefall wäre natürlich möglich; wh: Schützen 15.

Vater: Henrik Werndorfer
Mutter: Betty/i / Babette Boskowitz


Schwester: Rosalia / Sali (Sara, Sarl) Braun, geb. Werndorfer, gest. 09. Februar 1916


Material und Maße des Grabsteins

Kalksandstein, 105/58/19

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt