Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Jenny (Sali, Jütel) Müller, 13. Nisan 665 (= Dienstag, 18. April 1905)

Standortnummer: 612

  • Grabstein Müller Jenny - 18. April 1905

    Foto 1993

  • Grabstein Müller Jenny - 18. April 1905

    Foto 2016


Die Grabinschrift

Inschrift Jenny Müller: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) g(eborgen) פט
[2] eine g(ottes)fürchtige Frau, bescheiden in ihren Taten, אשה יראת ה’ צנועה במעשיה
[3] Frau Jütel, a(uf ihr sei) F(riede), מרת יטל ע“ה
[4] Tochter d(es ehrenhaften) H(errn) Abraham Wolf, s(ein Andenken) m(öge bewahrt werden), בת כ“ה אברהם וואלף ז“ל
[5] Ehefrau d(es) e(hrenhaften) H(errn) Mordechai Zwi אשת כהר’ מרדכי צבי
[6] Müller מיללער
[7] aus dem Dorf Neudörfl, d(er Fels) u(nd Erlöser) b(ehüte es). מכפר ניידארפל יצ“ו
[8] I(hre Seele) g(ing hinweg) im Alter von 42 Jahren am 13. Nisan 665 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). י“נ בת מב שנים ביום יג ניסן תרסה לפ“ק
[9] Eine anmutige Gazelle, gutherzig, יעלת חן טובת לב
[10] eine tüchtige Frau, der Liebling ihres Mannes, אשת חיל חמדת בעלה,
[11] eine gute Tochter und treu ihren Eltern בת טובה ונאמנה לאבותיה,
[12] achtete sie auf die Vorgänge in ihrem Haus צופיה הליכות ביתה
[13] mit ihren fleißigen Händen. Sie wurde hinweggerafft בחריצות ידיה. נקטפה
[14] in der Mitte ihrer Tage zum Leid des Bräutigams בחצי ימיה, לדאבון בעל
[15] ihrer Jugend und all ihrer Familienangehörigen נעוריה וכל בני משפחתה
[16] und Bekannten. ומכיריה.
[17] I(hre) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצבה

Sockel

Inschrift Jenny Müller Sockel: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] Friedländer & Deutsch Wien



Anmerkungen

Zeile 2: Babylonischer Talmud, Traktat Schabbat 53b צנועה אשה.

Zeile 7: Über dem א von ניידארפל befinden sich die deutschen Umlautstriche, um ein „ö“ anzudeuten.

Zeile 9: Sprüche 5,19 ויעלת חן: Die Übersetzung „Gazelle“ ist wohl nicht ganz korrekt (besser: „Hindin“ oder „Bergziege“); die Assoziation einer anmutigen Frau mit einer Gazelle liegt jedoch im deutschen Sprachgebrauch näher. S. bes. babylonischer Talmud, Traktat Eruvin 54b: „Von der anmutigen Gazelle, abgeleitet von der hebräischen Wurzel für „hinaufgehen“, „verleihen“ עלה heißt es, dass sie den (die Tora) Studierenden Anmut verleiht …ויעלת חן שמעלת חן על לומדיה ….

Vgl. Deuteronomium 28,47 „…mit gutem Herzen…“ …ובטוב לבב….

Akrostychon: Die Anfangsbuchstaben des ersten, dritten und vierten Wortes der Zeile ergeben den hebräischen Vornamen der Verstorbenen (Jütel).

Zeile 10: Sprüche 12,4, 31,10; Rut 3,11 אשת חיל.

Zeile 12: Sprüche 31,27.

Zeile 14: Vgl. Psalm 102,25 „… Raff mich nicht hinweg in der Mitte meines Lebens…“ …בחצי ימי….

Zeile 14/15: Joel 1,8 בעל נעוריה. Der Ausdruck würde im Fall einer Scheidung nicht verwendet werden (vgl. bes. Babyonischer Talmud, Tratktat Gittin 90b u.a.).


Biografische Notizen

Jenny (Sali, Jütel) Müller, geb. Wolf 28. Juli 1863 in Neudörfl, gest. in Neudörfl nach langem schweren Leiden im 42. Lebensjahr am 18. April 1905. Das Begräbnis fand am 19. April in Eisenstadt statt (s. Sterbeanzeige unten).

Matriken Geburt Sali (Jenny) Wolf

Matriken Geburt Sali (Jenny) Wolf

Sterbeanzeige Jenny Müller, geb. Wolf

Sterbeanzeige Jenny Müller, geb. Wolf


Vater: Abraham Wolf, gest. 25. September 1884
Mutter: Therese (Resl) Wolf, gest. 11. Jänner 1909

Ehemann: Max Armin (Mordechai Zvi) Müller, geh. 21. September 1886 in Mattersdorf

Die Anzeige der Verlobung von Jenny Wolf und Armin Müller findet sich in der Neuen Freien Presse vom 13. Juli 1886, Seite 16.

Matriken Hochzeit Armin Müller und Jenny Wolf

Matriken Hochzeit Armin Müller und Jenny Wolf


Schwestern:
Flora Friederika Wolf, geb. 28. April 1855

C/Klara Klaber, geb. Wolf, geb. 19. April 1861, gest. 09. Oktober 1922 in Sopron

Sara Alberti, geb. Wolf, geb. 14. April 1862

Ilka / Elki / Hanni? Wolf, geb. 1865? (so bei Wolf E., Die Familie Wolf, Wien 1924, 92), wh. Neudörfl, gest. 16. Jänner 1883. In den Geburtsmatriken findet sich jedoch nur die Geburt von Hanni am 09. Dezember 1864. Ilka Wolf starb am 16. Jänner 1884.

Leopoldine Weil, geb. Wolf, geb. 30. April 1866?

Franziska Hacker, geb. Wolf, geb. 01. Oktober 1870

Adele Wolf, geb. 1879, wh. Neudörfl, gest. 14. Jänner 1894 in Neudörfl


Brüder:
Siegmund (Samuel) Wolf Halevi, gest. 18. Dezember 1908

Israel Leopold Wolf, gest. 29. November 1893

Arnold Wolf, geb. 17. Oktober 1874, gest. 21. September 1920


Ausführlichere Biografien und Matrikeneinträge siehe bei ihrem Vater Abraham Wolf!


Material und Maße des Grabsteins

Granit, 200/67/30

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt