Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Bernhard (Bene) Schneider, 29. Adar I 679 (= Schabbat, 01. März 1919)

Standortnummer: 404

  • Grabstein Schneider Bene

    Foto 1993

  • Grabstein Schneider Bene

    Foto 2016


Sockel: Die Grabinschrift

Inschrift Bene Schneider: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] Bene Schneider



Anmerkungen

Inschrift am Grabsteinsockel, Grabstein ohne Inschrift.


Biografische Notizen

Bernhard (Bene) Schneider, Gemischtwarenhändler, gest. mit 33 Jahren am 01. März 1919 am russischen Kriegsschauplatz, eingetragen 19. Februar 1925.

Matriken Tod Bernhard Schneider

Matriken Tod Bernhard Schneider, Teil 1

Matriken Tod Bernhard Schneider

Matriken Tod Bernhard Schneider, Teil 2

Als „eventuelle Bemerkungen vor der Unterschrift“ lesen wir im Matrikeneintrag:

Ein am Kriegsschauplatz für das Vaterland den Heldentod gestorbener Soldat. Der Todesfall wurde auf Grund der mit Todeserklärung des Landesgerichtes in Wien mitgeteilten Daten eingetragen … Das Alter entspricht dem Zeitpunkt des Todestages.

„Nachträgliche Eintragungen / Berichtigungen“

Das Ableben wurde mit der Todeserklärung des Landesgerichtes Wien …. vom 13. Dezember 1924 … festgestellt. Der Verstorbene war zum Zeitpunkt des Todes richtig 33 Jahre alt, mos. Gemischtwarenhänder, zuständig nach Unterberg-Eisenstadt. Erlass der Landesregierung vom 13. II. 1925 … 11. September 1926


Vater: Wilhelm Schneider weiland
Mutter: Johanna Bauer weiland

Ehefrau: Sidonie Reininger, möglicherweise aus Kobersdorf, dann 26. Oktober 1891 geboren

Material und Maße des Grabsteins

Kalksandstein, 160/75/37


Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt