Spitzer Ignatz – 15. Februar 1880

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Ignatz (Itzik Halevi) Spitzer, 03. Adar 640 (= Sonntag, 15. Februar 1880)

Standortnummer: 329

  • Grabstein Spitzer Ignatz - 15. Februar 1880

    Foto 1993

  • Grabstein Spitzer Ignatz - 15. Februar 1880

    Foto 2016


Die Grabinschrift

Inschrift Ignatz Spitzer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier liegt) b(egraben) פ נ
[2] ein edler Mann, verlässlich und reich an Segen. איש יקר אמונים ורב ברכות
[3] Untadelig lebend übte er Gerechtigkeit und Anständigkeit. הולך תמים ופועל צדק ויושר
[4] Vollkommen und berühmt war er in seinen erhabenen Eigenschaften. מושלם ומפואר במעלות ומדות
[5] G(ottes)fürchtig, wahrhaftig und treu hielt er an der Tora fest ירא ה’ באמת ואמונה מחזיק תורה
[6] und war die Krone seiner Söhne, die Pracht seiner Familie und der Schatz עטרת בניו פאר משפחתו וסגלת
[7] seiner Gemeinde; ein Einflussreicher und geehrter Herr, Haupt und Fürst, bekannt עדתו קצין ונכבד ראש ונגיד נודע
[8] und berühmt. Sein Name möge ihm zu Preis und Ruhm gereichen. ומפורסם שמו לתהלה ולתפארת
[9] D(er) l(öbliche), e(hrenhafte) H(err) Itziq ה’ה כ’ה איצק
[10] Spitz Halevi, s(ein Andenken) m(öge bewahrt werden), שפיטץ הלוי ז“ל
[11] Sohn des einflussreichen, e(hren)h(aften) H(errn) David Halevi, s(ein Andenken) m(öge bewahrt werden). בן הקצין כ’הר דוד הלוי ז’ל
[12] Er starb am Sonntag, dem 3. Adar, und wurde begraben מת ביום א ג“ אדר ונקבר
[13] mit großer Ehre am Dienstag, dem 5. desselben (Monats), im Jahr בכבוד גדול ביום ג ה בו בשנת
[14] 640 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). תרמ לפ’ק
[15] S(eine) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצבה

Sockel

Inschrift Ignatz Spitzer Sockel: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] F. J. Schulz Wien



Anmerkungen

Zeile 1: Zwischen den beiden hebräischen Buchstaben der Einleitungsformel (Hier liegt begraben) befand sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Levitenkrug.

Zeile 2: Sprüche 28,20 איש אמונות רב ברכות; vgl. auch Sprüche 20,6.

Zeile 3: Sprüche 28,18 הולך תמים; vgl. auch Psalm 15,2. Babylonischer Talmud, Traktat Makkot 24a setzt den makellos Wandelnden mit Abraham gleich …הולך תמים זה אברהם… mit Verweis auf Genesis 17,1 „…er (der Herr) sprach zu (Abraham):…sei rechtschaffen“.

Zeile 8: Vgl. Jeremia 13,11 „…(das Haus Juda soll mir werden)…zum Namen, zum Preis und zum Ruhm…“ …ולשם ולתהלה ולתפארת…; vgl. bes. auch Deuteronomium 26,19.


Biografische Notizen

Ignatz (Itzik Halevi) Spitzer, Tuchhändler (so im Geburtseintrag seiner Tochter Theresia); geb. 1820 in Eisenstadt.

Matriken Tod Ignatz Spitzer

Matriken Tod Ignatz Spitzer


Vater: David Spitzer (David ben Abraham ha-Levi Spitz), gest. 05. April 1849, begraben am älteren jüdischen Friedhof in Eisenstadt
Mutter: Rosina Lemberger (Rechli Tochter Menachem Lwów, Frau David ha-Levi Spitz), gest. 23. Juli 1838, begraben am älteren jüdischen Friedhof in Eisenstadt

Ehefrau: Kathi (Elka/Elki) Spitzer, geb. Wolf, geh. 15. Oktober 1844 in Eisenstadt, gest. 22. Jänner 1885 in Eisenstadt

Matriken Hochzeit Ignatz Spitzer und Kati Wolf

Matriken Hochzeit Ignatz Spitzer und Kati Wolf


Töchter:
Regina (Rosa) Spitzer, geb. 24. November 1845 in Eisenstadt, geh. 1864 Károly (Karl) Stadler, Szombathely, gest. 05. April 1896 in Szombathely

Matriken Geburt Regine Spitzer

Matriken Geburt Regine Spitzer


K/Caroline (Lina) Spitzer, geb. 15. Februar 1847 in Eisenstadt, geh. 30. Mai 1866 Heinrich Friedmann, Kaufmann, geb. 1834, Sohn des Leopold Friedmann und der Theresia (Friedmann), [Groß-]Topoltschan (Markt im ungar. Komitat Neutra), Heinrich war bei der Hochzeit 28 Jahre (wenn 1834 geboren, dann 32 Jahre!), Karoline 19 Jahre alt, beide ledig; Karoline starb 1893 in [Groß-]Topoltschan.
Das Ehepaar hatte 9 Kinder, darunter Tochter Helene / Hella (Ilona; Chaja) Schönberger, geb. 28. Mai 1878, gest. 10. Dezember 1913

Matriken Geburt Lina Spitzer

Matriken Geburt Lina Spitzer

Matriken Hochzeit Caroline Spitzer und Heinrich Friedmann

Matriken Hochzeit Caroline Spitzer und Heinrich Friedmann, Teil 1

Matriken Hochzeit Caroline Spitzer und Heinrich Friedmann

Matriken Hochzeit Caroline Spitzer und Heinrich Friedmann, Teil 2



Therese (Resl) Einhorn, geb. Spitzer 19. März 1851 in Unterberg-Eisenstadt, gest. 28. Februar 1877 in Eisenstadt

Friederike Spitzer, geb. 01. Jänner 1859 in Eisenstadt, geh. 19. März 1883 in Eisenstadt Angelo Feuchtwanger, München (Die Hochzeit vollzogen hat Rabbiner Salomo Kutna!), gest. 16. Oktober 1908 in München.
Angelo (Ascher) Feuchtwanger, Teilhaber der J.L. Feuchtwanger-Bank in München, geb. 09. August 1854 in München, gest. 24. April 1939 in Tel Aviv (Emigration 1936), ist der Onkel 2. Grades des weltberühmten Schriftstellers Lion Feuchtwanger, Autor u.a. von „Jud Süß“, „Die Geschwister Oppenheim“ oder „Die Jüdin von Toledeo“ (Angelos Vater Jakob Löw Feuchtwanger ist der Bruder von Elkan Feuchtwanger, dem Großvater von Lion Feuchtwanger).

Dem „bayerischen Urgestein – zwischen Orthodoxie und Hofbräuhaus -, Angelo Feuchtwanger, haben wir natürlich einen eigenen Blogartikel „Orthodoxie und Oktoberfest“ gewidmet!

Friederike und Angelo Feuchtwanger hatten 5 Kinder

Tochter:
Rosa (Rosele Sara) Feuchtwanger, geb. 15. Mai 1896, Bankbeamtin in München, gest. 17. April 1945 in Tel Aviv

Söhne:
Dr. Igo (Ignaz) Feuchtwanger, geb. 31. August 1884 in München, Spezialarzt für Lungenleiden in Sülzhayn bei Reichenhall, gest. 05. Juni 1923 in München

Dr. Si(e)gbert (Aharon Meir) Feuchtwanger, geb. 02. Dezember 1886 in München, Rechtsanwalt, Redakteur, Journalist und Schriftsteller „Die Judenfrage als politischen und wissenschaftliches Problem“ 1916 u.a. Dr. Siegbert Feuchtwanger heiratete 1914 die Tänzerin Rhea Glus (Rebecca (Rivka) Feuchtwanger (Gluskinos)), Breslau, Tochter von Joseph Gluskinos, Posen, und Clara Falk, Breslau, geb. 09. Juli 1888, mit der er nach Tel Aviv floh. Siegbert starb am 05. April 1956 in Israel, Rebecca am 13. Februar 1972 in Ramat Gan, Israel

Theodor (David) Feuchtwanger, geb. 28. Mai 1889 in München, Mitinhaber der Firma I. L. Feuchtwanger, München, Bankier, gest. 21. Juli 1953 in Haifa

Dr. rer. publ. Leo (Arje) Jakob Feuchtwanger, geb. 18. Oktober 1892 in München, Assistenz am Institut für Seeverkehr und Weltwirtschaft an der Universität Kiel, gest. 02. Mai 1959 in Israel

Matriken Geburt Friederike Spitzer

Matriken Geburt Friederike Spitzer

Matriken Hochzeit Friederike Spitzer und Angelo Feuchtwanger

Matriken Hochzeit Friederike Spitzer und Angelo Feuchtwanger



Mirjam (Mizzi) Spitzer, geb. 01. Mai 1862 in Eisenstadt, geh. 01. Dezember 1885 Karl Levi, Mitinhaber der Firma Holl & Co., Metallgroßhandlung, geb. 25. September 1858 in Windecken bei Frankfurt/Main Sohn des B. Levi, Kaufmann und der Helene Levi, Windecken (s.u. Geburtsmatriken), gest. 27. Dezember 1915 in München (s. Wolf E., Die Familie Wolf, Wien 1924, 70)

Matriken Geburt Mirjam (Mizzi) Spitzer

Matriken Geburt Mirjam (Mizzi) Spitzer

Matriken Geburt Karl Levi

Matriken Geburt Karl Levi in Windecken



Söhne:
David Spitzer, Rebenhändler und Weingartenbesitzer in Eisenstadt, geb. 05. Juni 1854 in Eisenstadt, gest. 02. August 1911

Samuel Spitzer, geb. 24. September 1855 in Eisenstadt, gest. 24. April 1932 in Eisenstadt

Wilhelm Spitzer, Kaufmann, geb. 10. Mai 1861 in Eisenstadt, geh. 12. Juni 1892 Gisela Schmeichler in Wien (s.u. Trauungsmatriken, geb. 04. September 1869 in Brünn, Tochter des Moses vulgo Josef Schmeichler und der Emilie Böhm, Meran, Villa Heidelberg (s. Wolf E., Die Familie Wolf, Wien 1924, 83). Gisela Schmeichler starb am 18. Februar 1952 in Holon (Israel).

Söhne:
Fritz Spitzer, geb. 18. Mai 1893

Robert Spitzer, geb. 27. September 1899

Tochter:
Käthe Spitzer, geb. 26. Juni 1896, verheiratet mit Heinrich Rosenfelder

Matriken Geburt Wilhelm Spitzer

Matriken Geburt Wilhelm Spitzer

Matriken Hochzeit Wilhelm Spitzer und Gisela Schmeichler

Matriken Hochzeit Wilhelm Spitzer und Gisela Schmeichler


Material und Maße des Grabsteins

Diorit, 210/87/40

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt


nach oben

Abgelegt in: Friedhof Eisenstadt (jüngerer)

| Kommentare (9)
RSS 2.0 feed. | Kommentar schreiben | trackback

Einen Kommentar zu ›Spitzer Ignatz – 15. Februar 1880‹ schreiben

(required)

(erforderlich; wird nicht angezeigt)