Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Betti (Barbara, Blümele) Wärndorfer, 07. Kislew 686 (= Montag, 23. November 1925)

Standortnummer: 617

  • Grabstein Betti Wärndorfer - 23. November 1925

    Foto 1993

  • Grabstein Betti Wärndorfer - 23. November 1925

    Foto 2016


Die Grabinschrift

Inschrift Betti Waerndorfer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) g(eborgen) פט
[2] eine bedeutende, betagte und g(ottes)fürchtige Frau, אשה חשובה ויקהה יראת ה
[3] F(rau) Blümele, a(uf ihr sei) F(riede), מר’ בלימלא ע“ה
[4] Ehefrau des CHAVER, d(es ehrenhaften) H(errn) Meir, R(eb) אשת החבר כ“ה מאיר
[5] Wärndorfer. ווארנדארפער
[6] Eine tüchtige Frau, die Krone ihres Mannes, אשת חיל עטרת בעלה
[7] der Liebling ihrer Kinder, die Pracht ihres Hauses, חמדת בניה פאר ביתה,
[8] eine gute und treue Mutter. Mächtig אם טובה ונאמנה אדיר
[9] war ihr Wunsch, ihre Kinder großzuziehen auf חפצה לגדל בניה על
[10] dem Weg der Anständigkeit und des Glaubens. דרך היושר והאנונה,
[11] Die Erinnerung an sie wird nicht schwinden von ihrem Ehemann זכרה לא ימוש מבעלה
[12] und aus dem Herz ihrer Kinder, die sie liebten wie sich selbst. ומלב בניה אשר אהבוה כנפשם
[13] I(hre Seele) g(ing hinweg) am 7. Kislew des Jahres 686 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). י“נ ז כסלו שנת ת“ר“פ“ו לפ“ק
[14] I(hre) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצבה
[15] Hier ruht
[16] Betti Wärndorfer
[17] gestorben am 23. November 1925



Anmerkungen

Zeile 2: Babylonischer Talmud, Traktat Schabbat 59b אשה חשובה. u.a.

Zeilen 8: Vgl. Genesis 49,10 „…der Gehorsam der Völker“ יקהת עמים; Sprüche 30,17 „…und die alte Mutter…“ ליקהת אם; s. dazu Targum und Raschi-Kommentar zur Stelle, wo יקהה (wörtl. „Gehorsam“ als „hohes Alter, Greisenalter“ interpretiert wird.

Zeilen 9/10: Sprüche 12,4.


Biografische Notizen

Betti (Barbara, Blümele) Wärndorfer, Kaufmannsgehilfin, geb. Rosenberger 07. Juli 1855 in Eisenstadt, Judengasse 21, ebd. wohnhaft, Tochter des Wilhelm Rosenberger und der Rebekka Joachim aus Eisenstadt, gest. am 23. November 1935 um 23 Uhr (s.o. Grabinschrift Zeile 13, also schon am 07. Kislew!)

Matriken Geburt Betti Rosenberger

Matriken Geburt Betti Rosenberger

Matriken Tod Betty

Matriken Tod Betty Wärndorfer


Vater: Wilhelm Rosenberger
Mutter: Rebekka Joachim


Ehemann: Hermann (Meir Zvi) Wärndorfer, geh. 16. Dezember 1879 in Eisenstadt, gest. 15. Oktober 1929. Hermann war zum Zeitpunkt der Hochzeit 26 Jahre (in den Trauungsmatriken falsch 28 Jahre), Betti 22 Jahre alt.

Matriken Hochzeit Meier Waerndorfer und Betti Rosenberger

Matriken Hochzeit Meier Wärndorfer und Betti Rosenberger


Töchter:
Theresia (Resi) Wärndorfer, geb. 08. November 1880 in Schützen, ebd. wohnhaft (hebräischer Vorname des Vaters, wie in den Trauungsmatriken: „Meier“), gest. 17. Oktober 1881 mit 11 Monaten in Schützen (s.u. Sterbematriken: Nachname „Werendorfer“)

Matriken Geburt Resi Wärndorfer

Matriken Geburt Resi Wärndorfer

Matriken Tod Theresia Werendorfer

Matriken Tod Theresia Wärndorfer

Gisel(l)a Weißberger, Schneiderin, geb. Wärndorfer, geb. 27. Jänner 1882 in Schützen, ebd. wohnhaft (hebräischer Vorname des Vaters, wie in den Trauungsmatriken: „Meier“), geh. 27. August 1905 Adolf Weißberger, Schneidermeister, geb. 11. Juli 1879 in Nagymagyar, wh.: Moson (Wieselburg, Ungarn), Sohn des Moses Weißberger, Schneider aus Senec (Westslowakei) und der Charlotte Schaffer aus Senec.

Matriken Geburt Gisella Wärndorfer

Matriken Geburt Gisella Wärndorfer

  • Matriken Hochzeit Gisella Wärndorfer und Adolf Weißberger

    Hochzeit Gisella Wärndorfer und Adolf Weißberger

  • Matriken Hochzeit Gisella Wärndorfer und Adolf Weißberger

    Hochzeit Gisella Wärndorfer und Adolf Weißberger


Elsa Wärndorfer, geb. 02. August 1884 in Schützen, ebd. wohnhaft (Vorname des Vaters: „Maria“!)

Matriken Geburt Elsa Wärndorfer

Matriken Geburt Elsa Wärndorfer


Johanna (Minna) Markus, geb. Wärndorfer 30. Mai 1887 (Geburt als „Minna“ nicht in den Eisenstädter Matriken, „nur“ in den Heimatrollen als „Minna“ verzeichnet; Vorname Vater: „Mayer“), geh. (als „Johanna Werndorfer“) 16. März 1919 Adolf (Abraham) Markus, Kaufmannsgehilfe in Eisenstadt, später Besitzer eines Schnittwarengeschäfts in Eisenstadt, Hauptstraße 23, geb. 15. September 1878, gest. 18. Oktober 1936 in Wien, begraben in Eisenstadt, Sohn des Max Markus und der Rosalia Topf. Minna (Johanna) starb am 26. Oktober 1948 in Eisenstadt.

Matriken Geburt Johanna Wärndorfer

Matriken Geburt Johanna Wärndorfer

Matriken Hochzeit Johanna Wärndorfer und Adolf Markus

Matriken Hochzeit Johanna Wärndorfer und Adolf Markus


Malvina Trebitsch, geb. Wärndorfer 26. September 1888 in Schützen 113, ebd. wohnhaft (Beruf des Vaters: Händler, Vorname: Hermann), geh. 28. Februar 1921 Leopold Trebitsch, Kaufmann aus Baden, geb. 17. August 1880, Sohn des Heinrich Trebitsch, gest. 22. März 1922, und der Sophie Kohn. Malvina Trebitsch starb am 12. Oktober 1977 in Eisenstadt (s.u. Nachtrag in Trauungsmatriken).

Das Schnittwarengeschäft ihres Schwagers Adolf Markus, Ehemann ihrer Schwester Johanna (Minna) (s.o.), erbte Malvinas Sohn Heinrich Trebitsch, geb. 28. Dezember 1921 in Baden, gest. 13. Oktober 2013 in Eisenstadt, begraben Wien, Zentralfriedhof, Tor IV.
Heinrich Trebitsch heiratete am 13. September 1951 Lilly Franziska Walden, geb. 05. Dezember 1923 in Wien IX, gest. 03. April 2005 in Eisenstadt.
Der gemeinsame Sohn Thomas (Tommy) Trebitsch lebt heute mit seinen beiden Kindern in Eisenstadt.

Matriken Geburt Malvina Wärndorfer

Matriken Geburt Malvina Wärndorfer

Matriken Hochzeit Malvina Wärndorfer und Leopold Trebitsch

Matriken Hochzeit Malvina Wärndorfer und Leopold Trebitsch


Friederike (Frida) Szemere, geb. Wärndorfer (Werndorfer!), geb. 29. November 1890 in Eisenstadt (Vorname Vater: „Mayer“, s.u. Geburtsmatriken), geh. 21. November 1918 Eugen Szemere, Privatbeamter in Eisenstadt, geb. 03. Oktober 1881, Sohn des Alexander Steppinger und der Rosa Schwarz (Eltern zu Zeitpunkt der Hochzeit schon verstorben).
Eugen Szemere war schon einmal verheiratet, mit Julia (Janka) Fürst, geh. 25. Dezember 1911, war daher bei der Hochzeit mit Friederike verwitwet.
Eugen Szemere starb am 22. August 1952 in Budapest (s.u. Nachtrag in Trauungsmatriken).

Matriken Geburt Frida Wärndorfer

Matriken Geburt Frida Wärndorfer

Matriken Hochzeit Friederike Wärndorfer und Eugen Szemere

Matriken Hochzeit Friederike Wärndorfer und Eugen Szemere


Söhne:
Heinrich Wärndorfer, geb. 20. Juli 1883 in Schützen, ebd. wohnhaft (hebräischer Vorname des Vaters, wie in den Trauungsmatriken: „Meier“), gest. 09. März 1884? (in den Sterbematriken mit „6 Monaten“ und ohne Angabe der Eltern, daher nicht sicher)

Matriken Geburt Heinrich Wärndorfer

Matriken Geburt Heinrich Wärndorfer


Alexander Wärndorfer, geb. 1896? (kein Geburtsmatrikeneintrag in Eisenstadt), gest. 18. April 1916


Material und Maße des Grabsteins

Quarzit, 210/75/38

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt