Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Eduard (Elia) König, 20. Kislew 666 (= Freitag, 07. Dezember 1906)

Standortnummer: 1002

  • Grabstein König Eduard - 07. Dezember 1906

    Foto 1993

  • Grabstein König Eduard - 07. Dezember 1906

    Foto 2017


Grabstein König Eduard - 07. Dezember 1906

Foto 2017


Die Grabinschrift

Inschrift Eduard Koenig: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier liegt) b(egraben) פנ
[2] ein liebes Kind, ילד שעשועים
[3] Elia König. אליה קעניג
[4] Er verstarb im Alter von 9 Jahren נפטר בן ט שנים
[5] am Freitag, V(orabend) d(es heiligen) Sch(abbat), dem 20. Kislew ביום ו עש“ק כ כסלו
[6] 666 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). תרסו לפק
[7] S(eine) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצבה



Anmerkungen

Die Grabinschrift war 1993 klar zu lesen, der Grabstein in sehr gutem Zustand. 2017 war der Grabstein aus der Erde gehoben und vom Sockel gebrochen. Die Inschrift ist heute nicht mehr lesbar. Ohne die Publikation „Hier in der heiligen jüdischen Gemeinde Eisenstadt…“ im Jahr 1995 könnte der Grabstein nicht zugeordnet werden.

Zeile 2: Jeremia 31,20. Vgl. auch Babylonischer Talmud, Traktat Megilla 6a und Moed Qatan 25b (Nachruf auf R. Sera): „…das Land der Pracht zog seinen Liebling groß…“ …ארץ צבי גידלה שעשועיה….


Biografische Notizen

Eduard (Elia) König, geb. 15. April 1897 in Eisenstadt, gest. mit 9 Jahren an Bauchtyphus am 07. Dezember 1906 um 15.30 Uhr (der 20. Kislew, s. Zeile 5 in der hebräischen Grabinschrift, war „Erev Schabbat“. Das Sterbedatum in den Matriken ist aber der 08. Dezember. Hier wurde dem hebräischen Datum der Vorzug gegeben, weil sowohl Datumsangabe als auch Wochentag exakt übereinstimmen. Gemeldet wurde der Tod am Montag, dem 10. Dezember); wh.: Unterberg-Eisenstadt

Matriken Tod Eduard König

Matriken Tod Eduard König


Vater: Julius König, Agent und Schreibkraft, geb. in Zalaegerszeg 1853 (war bei der Geburt von Eduard (1897) 44 Jahre alt und starb mit 68 Jahren 1921), Sohn des Samuel König und der Katharina Pollak; wh.: Oberberg-Eisenstadt, gest. 07. September 1921 um 6 Uhr an Herzschlag in Eisenstadt (s.u. Sterbematriken)
Mutter: Eugenie Pollak, geb. 19. Februar 1873 in Wien (s.u. Geburtsmatriken), Tochter des Leopold Pollak, Ödenburg (Sopron) und der Fanni Pollak, geb. Bettelheim

Matriken Geburt Eugenie Pollak

Matriken Geburt Eugenie Pollak

Matriken Tod Julius König

Matriken Tod Julius König


Schwestern:
Ernestine König, geb. 23. Oktober 1898 in Eisenstadt

Katharina König, geb. 03. September 1909 in Eisentadt

Theresia König, geb. 08. August 1917 in Eisenstadt (Vater Julius König war 64 Jahre alt)


Brüder:
Otto König, geb. 11. September 1893 in Eisenstadt

Matriken Geburt Otto König

Matriken Geburt Otto König


Isidor König, geb. 31. Jänner 1895 in Oberberg-Eisenstadt 30

Matriken Geburt Isidor  König

Matriken Geburt Isidor König


Adalbert König, geb. 04. September 1900 in Eisenstadt

Alexander König, geb. 25. Oktober 1904 in Eisenstadt, verh. mit Rosalia Kohn, geb. 24. März 1910 in Fülöpszállas. Ein Sohn: Julius Georg König, geb. 09. April 1933 in Kecskemét, wh.: München, Herzog Rudolfstraße 1


Bei allen Geschwistern ist ausnahmslos jeweils Vater „Julius (Gyula) König“ und Mutter „Eugenie (Pollak)“ angegeben.


Material und Maße des Grabsteins

Kalksandstein, 128/53/25

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt