Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Samuel Gellis, [09. Schvat 698] (= Dienstag, 11. Jänner 1938)

Standortnummer: 1009

  • Grabstein Gellis Samuel - 11. Jänner 1938

    Foto 1993

  • Grabstein Gellis Samuel - 11. Jänner 1938

    Foto 2017


Grabstein Gellis Samuel - 11. Jänner 1938

Foto 2017


Die Grabinschrift

Inschrift Samuel Gellis: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] Schmuli
[2] Geless

Sockel: Die Grabinschrift

Inschrift Samuel GellisS: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] S(eine) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצבה



Anmerkungen

1993 stand der Grabstein in der Reihe 10, heute sind sowohl Sockel als auch Stein aus der Erde gehoben/gerissen, der Stein ist vom Sockel gebrochen und Sockel und Stein lehnen, neben dem Grabstein von Johanna (Hindel) Rosenbaum, an der Ostmauer des Friedhofes, nur wenige Meter vom ursprünglichen Standort entfernt (s.o.). Wahrscheinlich wird er auch dort bleiben, da er an der Mauer zumindest weitgehend gesichert ist und durch Pflegearbeiten (Mähen etc.) nicht Gefahr läuft weiter beschädigt zu werden.

Die Schlusseulogie („Seine Seele möge eingebunden sein im Bund des Lebens“) war 1993 nicht sichtbar, da der Sockel zu tief in der Erde steckte.


Biografische Notizen

Samuel Gellis, arbeitsloser Schuhmachergehilfe, geb. 26. September 1883 in Eisenstadt, wh.: Unterberg-Eisenstadt, gest. 11. Jänner 1938 „Mitternacht“ mit 54 Jahren durch Selbstmord durch Erhängen; wh.: Eisenstadt, Schubertplatz 7.

Matriken Geburt Samuel Gellis

Matriken Geburt Samuel Gellis

Matriken Tod Samuel Gellis

Matriken Tod Samuel Gellis


Vater weiland: Abraham Gellis, gest. 13. Februar 1919
Mutter weiland: Josefine (Pessel) Rosenthal, gest. 15. April 1925

Schwestern:
Gisela Gellis
, geb. 27. November 1878

Theresia Simon, geb. Gellis, geb. 09. August 1880, Theresia Simon, wh.: Wien 2, Odeongasse 10/5, wurde am 06. Februar 1942 nach Riga transportiert und in der Schoa ermordet (Schoa-Opfer, dort mit falschem Geburtsdatum).


Paula Gellis (Geburtsmatrikeneintrag: „Pazila“ (sic!)), geb. 25. April 1886

Mehr Informationen über Theresia Simon und Paula (Pazila) Gellis bei ihren Eltern Abraham Gellis und Josefine (Pessel) Rosenthal.


Material und Maße des Grabsteins

Quarzit, 75/32/20

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt