Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Adolf (Mordechai; Nathan Abraham?) Hess, 22. Adar 677? (= Freitag, 16. März 1917)

Standortnummer: 309

  • Grabstein Hess Adolf? - 16. März 1917?

    Foto 1993

  • Grabstein Hess Adolf? - 16. März 1917?

    Foto August 2017. Grabstein von Mordechai
    Hess liegt unter den
    Grabsteinen von Arnold Fürst
    und Benjamin Deutsch. Im
    Vordergrund
    liegend der Grabstein von Moritz Fränkl.


Grabstein Hess Adolf? - 16. März 1917?

Foto August 2017


Die Grabinschrift

Inschrift Mordechai Hess: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] [Ein Zeugnis…] [עד…]
[2] über das Hinscheiden על פטירת
[3] eines Mannes, der untadelig lebte und Gerechtigkeit übte. איש הולך תמים פעל צדק
[4] […] […]
[5] d(er ehrenhafte) H(err) Mordechai Hess, s(ein Andenken) m(öge bewahrt werden). כה מרדכי העסס זל
[6] Er starb […] מת […]
[7] und wurde begraben […] ehrenvoll am […] ונקבר […] בכבוד ביום […]
[8] […] des Jahres [677] n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). […] שנת [תרעז] לפק
[9] S(eine) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצבה



Anmerkungen

August 2017: Der Grabstein liegt derzeit noch – auf seinem Standort – unter den Grabsteinen von Arnold Fürst und Benjamin Deutsch und die Inschrift ist nicht sichtbar. Wir werden in den nächsten Wochen versuchen, die Grabsteine an ihren Standorten zu platzieren bzw. ev. sogar aufzustellen. Foto-Update folgt.


Zeile 3: Psalm 15,2 הולך תמים ופעל צדק, vgl. auch Sprüche 28,18. Babylonischer Talmud, Traktat Makkot 24a setzt den makellos Wandelnden mit Abraham gleich הולך תמים זה אברהם mit Verweis auf Genesis 17,1 „… er (der Herr) sprach zu ihm (Abraham): … sei rechtschaffen“ …ויאמר אליו…והיה תמים:.


Biografische Notizen

Adolf (Mordechai; Nathan Abraham) Hess, Reisender, verheiratet, geb. 13. Mai 1861 in Pöttsching 120 (Eintrag Eisenstadt), gest. mit 55 Jahren am 16. März 1917 in Wien um 8 Uhr. Der Tod ist sowohl in Wien als auch in Eisenstadt eingetragen, Eintrag Wien: „Adolf Hess, Reisender, mos(aisch) geboren in Krensdorf (Nachbargemeinde von Pöttsching), zuständig nach Eisenstadt Ungarn“; wh.: Wien II, Lichtenauerg. 7.

Die Zuordnung „Mordechai“ Hess und „Adolf (Nathan Abraham) Hess“ ist äußerst unsicher. Adolf Hess ist der einzige „Hess“ in den Matriken im in Frage kommenden Zeitraum, der Textbefund lässt Fragen offen und spricht beinahe mehr gegen diese Hypothese (in Zeile 7 lese ich eher ein א, also entweder „Sonntag“ oder „am 1. (des Monats…)). Schwerwiegender aber noch, dass der hebräische Name in der Grabinschrift „Mordechai“, in den Matriken jedoch „Nathan Abraham“ ist.

Matriken Geburt Adolf (Nathan Abraham) Hess

Matriken Geburt Adolf (Nathan Abraham) Hess

Matriken Tod Adolf Hess, Eintrag Eisenstadt

Matriken Tod Adolf Hess, Eintrag Eisenstadt

Matriken Tod Adolf Hess, Eintrag Wien

Matriken Tod Adolf Hess, Eintrag Wien


Vater: Markus Hess


Material und Maße des Grabsteins

Kalksandstein, 100/55/15

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt