Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

N. N. aus Donnerskirchen

Standortnummer: 818a

  • Grabstein N. N. 818a

    Foto August 2017

  • Grabstein N. N. 818a

    Foto August 2017


Grabstein N. N. 818a

Foto August 2017


Die Grabinschrift

Inschrift N. N. 818a: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[?] […] […]
[?] a(us) Donners[kirchen] מדאננערס[קירכן]
[?] […] […]





Anmerkungen

August 2017: Der Grabstein liegt tief in der Erde und ist nicht in der Publikation „Hier in der heiligen jüdischen Gemeinde Eisenstadt. Die Grabinschriften des jüngeren jüdischen Friedhofs in Eisenstadt“ aufgenommen. Wir können es uns heute auch nicht erklären, dass wir den Grabstein 1993-1995 übersehen haben. Jedenfalls sieht es so aus, als läge er schon längere Zeit an Ort und Stelle und auch am Plan ist ein Stein, wenn auch kein Grabstein eingezeichnet. Sehr wahrscheinlich war aber damals Erde darüber, sodass wir den Stein nicht als Grabstein erkennen konnten.
Der Grabstein liegt jedenfalls mit der Grabinschrift nach oben, nur ist leider außer einem winzig kleinen Ausschnitt kein Buchstabe der Inschrift mehr lesbar. Es lässt sich auch nicht mehr feststellen wieviele Zeilen die Grabinschrift einst hatte.

Der Grabstein befindet sich zwischen den Grabsteinen mit den Standortnummern 818 (Josef Braun) und 819 (Sidonia Steinbach) und bekommt die neue Standortnummer 818a.


Material und Maße des Grabsteins

Kalksandstein, 128/50/12

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt