Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Zwi Rosenberg(er), 03. Schvat 672 (= Montag, 22. Jänner 1912)

Standortnummer: 1001a

Grabstein Rosenberg(er) Zvi - 22. Jänner 1912

Foto August 2017


Die Grabinschrift

Inschrift rosenbergerzvi: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier liegt) {Trauerweide} b(egraben) פ {אילן בכות} נ
[2] d(er) bedeutende, von seiner Jugend an g(ottes)fürchtige u(nverheiratete Mann) הב’ השוב ירא ה’ מנעוריו
[3] d(er ehrbare) H(err) Zvi, a(uf ihm sei) F(riede), כ“ה צבי ע“ה
[4] Sohn d(es ehrbaren) H(errn) Abraham Rosenber[ger] בן כ“ה אברהם ראזענבער[גר]
[5] aus dem Dorf Oka (= Oggau). מכפר אקא
[6] Er ging zur (ewigen) Ruhe שהלך למנוחות
[7] am 3. des Monats Schvat 672 n(ach der kleinen Zeitrechnung). ג לחודש שבט תרעב ל
[8] S(eine) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצבה


Anmerkungen

August 2017: Der Grabstein befand sich an der Ostmauer des Friedhofes unter einem Gebüsch, hinter einem Baum und ist nicht in der Publikation „Hier in der heiligen jüdischen Gemeinde Eisenstadt. Die Grabinschriften des jüngeren jüdischen Friedhofs in Eisenstadt“ aufgenommen. Wir werden ihn in den nächsten Wochen zu einem noch einzurichtenden Gedenkplatz bringen, da sein ursprünglicher Standort nicht eruiert werden kann. Foto-Update folgt.


Material und Maße des Grabsteins

Diorit, 94/31/19

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt