Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Moritz (Mose Samuel) Wellisch, 02. Ijjar 686 (= Schabbat, 16. April 1926)

Standortnummer: 813

  • Grabstein Wellisch Moritz - 16. April 1926

    Foto 1993

  • Grabstein Wellisch Moritz - 16. April 1926

    Foto August 2017


Grabstein Wellisch Moritz - 16. April 1926

Foto August 2017


Die Grabinschrift

Inschrift Moritz Wellisch: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) g(eborgen) פט
[2] ein gerechter Mann mit tadellosem Lebenswandel. איש ישר הולך תמים
[3] Ein Freund denen, [die Gott fürchten] und beachten חבר ל[יראי ה’…] ושומרי
[4] seine Gebote […] פקוד[ותיו…]תם
[5] Mose Samuel משה שמואל
[6] Wellisch. וועלליש
[7] Er bestritt seinen Lebensunterhalt von seiner Hände Arbeit התפרנס מיגיע כפיו,
[8] und erzog seine Kinder auf dem Weg des Glau[bens]. וגדל בניו בדרך אמונ’
[9] S(eine Seele) g(ing hinweg) am 2. Ijjar 686 n(ach der kleinen Zeitrechnung). י“נ ב אייר תרפו ל
[10] S(eine) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצבה



Anmerkungen

Zeile 2: Sprüche 21,2 איש ישר; vgl. Ijob 1,8; 2,3 „…ein untadeliger und rechtschaffener Mann…“ …איש תם וישר….

Vgl. bes. Ijob 1,1 „…dieser Mann, untadelig, rechtschaffen und gottesfürchtig…“ …האיש ההוא תם וישר וירא אלהים und Ijob 1,8; 2,3 „…ein untadeliger und rechtschaffener Mann…“ …איש תם וישר…. Vgl. weiters Psalm 15,2 הולך תמים ופעל צדק, vgl. auch Sprüche 28,18. Babylonischer Talmud, Traktat Makkot 24a setzt den makellos Wandelnden mit Abraham gleich הולך תמים זה אברהם mit Verweis auf Genesis 17,1 „… er (der Herr) sprach zu ihm (Abraham): … sei rechtschaffen“ …ויאמר אליו…והיה תמים:.

Zeile 7: Vgl. Psalm 128,2 „Was deine Hände erwarben, kannst du genießen (wörtl.: ‚essen‘); Heil dir, es wird dir gut gehen“ יגיע כפיך כי תאכל אשריך וטוב לך. Babylonischer Talmud, Traktat Berachot 8a: „…Größer ist, wer von seiner Arbeit genießt, als der Gottesfürchtige…Heil dir in dieser Welt und wohl dir in der zukünftigen…“ …גדול הנהנה מיגיעו יותור מירא שמים…אשריך בעולם הזה וטוב לך לעולם הבא…; s. auch Traktat Chullin 44b.


Biografische Notizen

Moritz (Mose Samuel) Wellisch, gest. 16. April um 14 Uhr mit 66 Jahren an Gefäßverkalkung; wh.: Unterberg-Eisenstadt 30.

Matriken Tod Moritz Wellisch

Matriken Tod Moritz Wellisch


Vater: Julius Wellisch
Mutter: Theresia Kopstein


Ehefrau: Karoline / Lina Steinhof, geb. 11. Februar 1866 in Káld (16 km von Sárvár – Rotenturm an der Raab -, Ungarn entfernt; Quelle: Heimatrollen), Tochter des Heinrich (Hersch) Steinhof, Herrenschneider in Unterberg-Eisenstadt, gest. 01. Dezember 1910 in Eisenstadt und in Mattersdorf/-burg (!) begraben, und der Amalia Bauer, geh. 31. Jänner 1892 in Mattersdorf (s.u. Trauungsmatriken):

Matriken Hochzeit Moritz Wellisch und Lina Steinhof

Matriken Hochzeit Moritz Wellisch und Lina Steinhof


Tochter:
Riz/sa / Theresia Wellisch
, geb. 21. Oktober 1894 in Eisenstadt

Matriken Geburt Riz/sa Wellisch

Matriken Geburt Riz/sa Wellisch


Sohn:
Gyula / Julius Wellisch, geb. 12. Mai 1893 in Eisenstadt

Matriken Geburt Gyula Wellisch

Matriken Geburt Gyula Wellisch



Material und Maße des Grabsteins

Kalksandstein, 153/55/10

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt