Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Rosa (Rebekka) Windholz, 18. Tammus 672 (= Mittwoch, 03. Juli 1912)

Standortnummer: 709

  • Grabstein Windholz Rosa - 03. Juli 1912

    Foto 1993

  • Grabstein Windholz Rosa - 03. Juli 1912

    Foto August 2017


Grabstein Windholz Rosa - 03. Juli 1912

Foto August 2017


Die Grabinschrift

Inschrift Rosa Windholz: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) g(eborgen) פ.ט.
[2] eine edle und geehr(te) Frau, אשה יקרה כבוד’
[3] F(rau) Rebekka, מ’ רבקה
[4] Witwe des H(errn) Pinchas = Selig אלמנת ר’ פינחס=זעליג
[5] Windholz. ווינדהאלץ
[6] I(hre S(eele) g(ing hinweg) am 18. Tammus 672 n(ach der kleinen Zeitrechnung). י“נ י“ח תמוז, ת“רע“ב“ל.
[7] Eine anmutige Frau, gottesfürchtig, אשת חן, יראת אלהים
[8] klug und eine zärtliche Mutter. טובת שכל, אם עדינה,
[9] Sie versorg(te) mit fleißiger Hand ביד חרוצים כלכל’ את
[10] ihr Haus bis zu ihrem Tod. Sie wurde aus dem Leben gerissen ביתה עד מותה, נקטפה
[11] in der Mitte ihrer Tage zum Seelenleid בדמי ימיה, לתוגת נפש
[12] ihrer beiden Töchter und ihrer Verwandten. שתי בנותיה וקרוביה

Sockel: Die Grabinschrift

Inschrift Rosa WindholzS: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] I(hre) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). ת.נ.צ.ב.ה.
[2] J. Steiger




Anmerkungen

August 2017: Der Grabstein liegt an seinem Standort, von beiden Sockeln gebrochen, auf der Erde. Wir werden ihn in den nächsten Wochen schöner und sicherer legen oder, falls möglich, aufstellen. Foto-Update folgt.

Zeile 2: Vgl. Psalm 45,14 „In schwerer Pracht ganz ist die Königstochter im Binnenraum…“ (so Buber-Rosenzweig): כל כבודה בת מלך פנימה. Mit diesem Zitat soll auf die innere Würde und Vornehmheit der jüdischen Frau hingewiesen werden.

Zeile 7: Sprüche 11,16 אשת חן.

Zeile 8: 1 Samuel 25,3 טובת שכל.

Zeile 9: Sprüche 10,4 ויד חרוצים.

Zeile 9/10: Vgl. 1 Könige 4,7 „…und sie kümmerten sich um den König und sein Haus…“ …וכלכלו את המלך ואת ביתו….

Zeile 11: Vgl. Jesaja 38,10 „…In der Mitte meiner Tage (muss ich hinab zu den Pforten der Unterwelt)…“ …בדמי ימי….


Biografische Notizen

Rosa (Rebekka) Windholz, Kaufmannswitwe, geb. in Olbö Sárvár, Ungarn, nach Eisenstadt zuständig, gest. mit 37 Jahren am 03. Juli 1912 um 13 Uhr im Krankenhaus Wieden, Wien IV, wh.: Eisenstadt. „Die Leiche wurde behufs Beerdigung nach Eisenstadt überführt“ (s.u. Sterbematriken Wien)

Matriken Tod Rosa Windholz

Matriken Tod Rosa Windholz, Eintrag Wien


Jahrzeittafel Rebekka Windholz

Jahrzeittafel Rebekka Windholz
Jahrzeittafel-Installation in der Synagoge unseres Museums

Jahrzeittafel von Rebekka Windholz – die Übersetzung:
Jahrzeittafel Rebekka Windholz: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] Jahrzei(t) der יאהרציי’ של
[2] Frau Rebekka האשה רבקה
[3] Windholz, ווינדהלץ
[4] Tochter der Matel בת מאטל
[5] 18. Tammus י“ח תמוז
[6] 672 תרעב


Immerhin wissen wir durch die Jahrzeittafel den Synagogalnamen der Mutter: Matel.

Ausführliche Informationen über die Jahrzeit und die Jahrzeittafel-Installation in der Synagoge des Museums finden Sie im Artikel Jahrzeit.

Ehemann: Pinchas = Selig Windholz, weiland

2 Töchter, s. hebräische Grabinschrift Zeile 12.


Material und Maße des Grabsteins

Diorit, 185/61/30

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt