Dietrichstein Rosa – 30. Dezember 1912

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Rosa (Rachel) Dietrichstein, 20. Tevet 673 (= Montag, 30. Dezember 1912)

Standortnummer: 719

  • Grabstein Dietrichstein Rosa - 30. Dezember 1912

    Foto 1993

  • Grabstein Dietrichstein Rosa - 30. Dezember 1912

    Foto 2017


Die Grabinschrift

Inschrift Rosa Dietrichstein: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) g(eborgen) פט
[2] eine bedeutende und edle Frau אשה חשובה ויקרה
[3] aus einer angesehenen und prachtvollen Familie, ממשפחה כבודה ומפוארה
[4] Fr(au) Rachel Dietrichstein, a(uf ihr sei) F(riede). מר’ רחל דיטריכשטיין ע“ה
[5] Witwe d(es) e(hrenhaften) H(errn) Jakob. אלמנת כהר’ יעקב
[6] Sie starb am 20. Tevet 673 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). מתה ביום כ טבת תרעג לפ“ק
[7] Viel leistete sie durch gute und nützliche Taten רבת פעלים במעשים טובים ומועילים
[8] und mit weisem Herzen, die Herrin des Hauses, die Krone ihres Mannes. חכמת לב גברת הבית עטרת בעלה,
[9] Daher wird sie tüchtige, bescheidene und liebenswerte Frau genannt. לזאת יקרא אשת חיל צנועה ונעימה
[10] Freundlich unterstützte sie die Armen mit lauterem Herzen. מחזקת עניים בלב תמים ובסבר פנים,
[11] Auch ihre Kinder lehrte sie, Wohltätigkeit und Liebe zu üben גם בניה למדה עשות צדקה וחסד,
[12] und zu wandeln in Lauterkeit und auf dem rechten Weg. ולהתהלך בתום ובדרך ישרים.
[13] Ruhe sei ihr im Schatten Gottes, und satt werde sie an den ewigen Annehmlichkeiten. לון בצל שדי ותשבע נעימות עולמים,
[14] Bis zuletzt hast du Gerechtigkeit gesät in deinen achtzig Jahren! עקב זרעת לצדקה בשנותים השמונים!
[15] I(hre) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצבה

Sockel

Inschrift Rosa Dietrichstein Sockel: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] Rosa Dietrichstein gestorben am 30. Dezember 1912.

Sockel 2

Inschrift Rosa Dietrichstein Sockel: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] Friedländer & Deutsch
[2] Wien




Anmerkungen

Zeile 2: Babylonischer Talmud, Traktat Schabbat 59b אשה חשובה u.a..

Zeile 7: 2 Samuel 23,20; 1 Chronik 11,22 רב פעלים. Babylonischer Talmud, Traktat Berachot 18b beschreibt den „tatenreichen Mann“ als einen, der Taten für die Tora mehrte und sammelte …שריבה וקבץ פועלים. „Rav Pe’alim“ ist auch der Titel eines alphabetischen Indexes aller ihm bekannten Midraschim von Abraham ben Elijah von Wilna (ca. 1750-1808), Sohn des Gaon von Wilna (Warschau 1894, New York 1958/59, Tel Aviv 1967?).

Zeilen 8: Exodus 35,25.35 וכל אשה חכמת לב, חכמת לב.

Zeile 8/9: Vgl. Sprüche 12,4 „Eine tüchtige Frau, die Krone ihres Mannes…“ אשת חיל עטרת בעלה….

Zeilen 7-9: Akrostychon: Die Anfangsbuchstaben ergeben den hebräischen Vornamen der Verstorbenen (Rachel).

Zeile 9: Vgl. Babylonischer Talmud, Traktat Schabbat 53b „…bescheiden ist die Frau…“ …צנועה אשה….

Zeile 12: Vgl. Sprüche 20,7 „Wer als Gerechter unbescholten seinen Weg geht…“ מתהלך בתמו צדיק…. S. auch Psalm 101,2 „…Ich ergehe mich in der Schlichtheit meines Herzens…“ (so Buber-Rosenzweig) אתהלך בתם לבבי…; daher Übersetzungsvariante Zeile 12: „…und ein Leben in Schlichtheit zu führen…“.

Vgl. Psalm 107,7 „…(und die er führte) auf geraden Wegen…“ …בדרך ישרה… u.a.

Zeile 13: Psalm 91,1 בסתר עליון. Der Psalm ist einer der Psalmen im Morgengebet für Schabbat und Festtage und wird auf dem Weg von der Friedhofshalle zur Begräbnisstelle dreimal gesagt (nicht gesagt wird er am Freitagnachmittag oder am Tag vor einem Feiertag nach 12 Uhr). Vgl. auch Psalm 119,114 „Du bist mein Schutz und mein Schild…“ סתרי ומגני אתה….

Zeile 14: Vgl. Hosea 10,12 „Sät als eure Saat Gerechtigkeit aus…“ זרעו לכם לצדקה….


Biografische Notizen

Rosa (Rachel) Dietrichstein, gest. im 80. Lebensjahr am 30. Dezember 1912 um 09.15 Uhr an Altersschwäche; wh.: Eisenstadt, Franz Deákgasse 10

Matriken Tod Rosa Dietrichstein

Matriken Tod Rosa Dietrichstein

Sterbeanzeige Rosa Dietrichstein

Sterbeanzeige Rosa Dietrichstein, Neue Freie Presse, 31. Dezember 1912, Seite 21


Vater: David Mitzger, gest. 04. Dezember 1867, begraben am älteren jüdischen Friedhof in Eisenstadt
Mutter: Johanna / Hanna (Chana) Mitzger, geb. Wolf, gest. 05. September 1874, begraben am älteren jüdischen Friedhof in Eisenstadt

Angemerkt werden darf: Die Großeltern von Rosa (Rachel) Dietrichstein, geb. Mitzger, sind niemand geringere als Joachim (Chajjim ha-Levi Kittsee) Wolf und Franziska (Frumet) Wolf, beide begraben am älteren jüdischen Friedhof in Eisenstadt!


Schwester:
Line (Gütel) Mitzger, geb. in Körmend, gest. mit 22 Jahren am 12. Oktober 1865, begraben am älteren jüdischen Friedhof in Eisenstadt

Ehemann: Jakob Dietrichstein, gest. 08. März 1905


Töchter:
Helene (Chaila) = Hermine (!) Di(e)trichstein, geb. 16. November 1856 in Körmend, geh. 1877 (Tag- und Monatsdatum nicht eingetragen, s.u. Trauungsmatriken) Samuel Schneider. Samuel war bei der Hochzeit 28 Jahre (lt. Matriken; er war 30 Jahre alt!), Hermine (sic!) 18 Jahre alt

Exkurs Problem Helene vs. Hermine:
Sowohl in den Sterbematriken von Samuel Schneider (s. dort!) als auch in den Trauungsmatriken (s.u.) sowie in allen Geburtsmatriken der Kinder und der Sterbeanzeige der Mutter von Helene/Hermine findet sich als Ehefrau von Samuel Schneider „Hermine Di(e)trichstein (Körmend)!“

Eine „Hermine Di(e)trichstein“ wird aber am 12. November 1866 in Eisenstadt (und nicht in Körmend) geboren (s.u.). Sie kann Samuel Schneider 1877 nicht geheiratet haben, weil sie erst 11 Jahre alt gewesen wäre.

Die am 12. November 1866 geborene Hermine heißt (s.u. Trauungsmatriken mit Samuel Eisler) eigentlich Johanna („Hermine recte Johanna!).

Wir können also nur mehr davon ausgehen, dass Helene, geb. 1856 in Körmend, in der Praxis Hermine genannt (und der Geburtseintrag möglicherweise falsch ist) und die 1866 eingetragene Hermine eben Johanna genannt wurde (und der Geburtseintrag ebenfalls falsch ist).


Matriken Geburt Helene (Chaila) Ditrichstein

Matriken Geburt Helene (Chaila) Ditrichstein, Eintrag Körmend

Matriken Hochzeit Samuel Schneider und Hermine Ditrichstein

Matriken Hochzeit Samuel Schneider und Hermine Ditrichstein


Flora (Vögelele?) Ditrichstein?, geb. 21. August 1861 (Eltern nicht angegeben), gest. 13. Jänner 1862 an Scharlachschwäche in Eisenstadt 30 (aufgrund der Adresse als Tochter sehr wahrscheinlich!)

Matriken Geburt Flora Ditrichstein

Matriken Geburt Flora Ditrichstein

Matriken Tod Flora Ditrichstein

Matriken Tod Flora Ditrichstein


Therese Dietrichstein, geb. 11. Jänner 1863 in Eisenstadt 30, geh. 26. Mai 1885 Ignatz Herlinger, Händler, Sohn des Joachim Herlinger und der Kati (Herlinger), Nagy Szombat, Ignaz war bei der Hochzeit 28 Jahre, Theresia 21 (korrekt: 22) Jahre alt, beide ledig.
Theresa Herlinger-Dietrichstein starb am 07. Juni 1912 in Wien XIII, Firmiangasse 32, an „Uraemia Nephritis chronischer Harnvergiftung“, begraben Zentralfriedhof Tor 1

Matriken Geburt Therese Ditrichstein

Matriken Geburt Therese Ditrichstein

Matriken Hochzeit Theresia Dietrichstein und Ignatz Herlinger

Matriken Hochzeit Theresia Dietrichstein und Ignatz Herlinger

Matriken Hochzeit Tod Theresia Herlinger, geb. Dietrichstein

Matriken Tod Theresia Herlinger, geb. Dietrichstein

Sterbeanzeige Theresia Herlinger, geb. Dietrichstein

Sterbeanzeige Theresia Herlinger, geb. Dietrichstein, Neue Freie Presse 08. Juni 1912, Seite 38

Theresia Dietrichstein und Ignatz Herlinger hatten eine Tochter und einen Sohn:

Tochter: Helena / Ilona Herlinger, geb. 06. Oktober 1887 in Eisenstadt, gest. 30. November 1914 in Wien (plötzlich verstorben lt. Sterbeanzeige)

Matriken Geburt Helena Herlinger

Matriken Geburt Helena Herlinger


Sohn: Dr. Desiderius Herlinger, Rechtsanwalt, geb. 12. Juni 1886 in Trnava (Westslowakei), Emmigration über die Dominikanische Republik in die USA, gest. 22. Oktober 1975 in Alameda, Kalifornien

Matriken Geburt  Desiderius Herlinger

Matriken Geburt Desiderius Herlinger, Eintrag Trnava



Nina (Nache?) Dietrichstein, geb. 12. Februar 1865 in Eisenstadt 30, geh. 07. Juni 1887 in Eisenstadt Albert Ullmann, Händler, Sohn des Israel Ullmann und der Janka (Ullmann), geb. in Lackenbach, wh.: Baden bei Wien. Albert war bei der Hochzeit 34 Jahre, Nina 22 Jahre alt, beide ledig

Matriken Geburt Nina (Nachama) Dietrichstein

Matriken Geburt Nina (Nachama) Dietrichstein

Matriken Hochzeit Nina (Nachama) Dietrichstein und Albert Ullmann

Matriken Hochzeit Nina (Nachama) Dietrichstein und Albert Ullmann


(Hermine) (hebräischen Namen kann ich nicht lesen) Johanna Di(e)trichstein, geb. 12. November 1866 in Eisenstadt Israelitengasse 30, geh. 02. September 1890 in Eisenstadt Samuel Eisler, Händler, Sohn des Tobias Eisler und der Fani Witzky (Fehler in den Trauungsmatriken: Bei der Mutter der Braut muss es natürlich „Rachel Mitzger“ heißen!), geb. in Zalaegerszeg, wh.: Ödenburg. Samuel war bei der Hochzeit 27 Jahre, Hermine 23 Jahre alt, beide ledig

Siehe oben bei Tochter „Helene“ den „Exkurs Problem Helene vs. Hermine“!

Matriken Geburt Hermine Ditrichstein

Matriken Geburt Hermine Ditrichstein

Matriken Geburt Hochzeit Hermine / Johanna Dietrichstein und Samuel Eisler

Matriken Geburt Hochzeit Hermine / Johanna Dietrichstein und Samuel Eisler


Adelheid / Adel Ditrichstein, geb. 06. Jänner 1873 in Eisenstadt, gest. (als „Adel“) 12. Februar 1878

Matriken Geburt Adelheid Ditrichstein

Matriken Geburt Adelheid Ditrichstein

Matriken Tod Adel Ditrichstein

Matriken Tod Adel Ditrichstein


Söhne:
Samuel (Salomon, Salman) Dietrichstein, Kaufmann aus Körmend, zuständig nach Eisenstadt, geb. 25. März 1853 in Körmend, zur Zeit der Hochzeit Heimatadresse Focșani (im Osten Rumäniens), geh. 17. Dezember 1893 Bertha Bauer, aus Wien, geb. 30. November 1867, Tochter des Max Bauer und der Lotti, geb. Thorsch, Wien II, Ulrichgasse 2, beide ledig

Matriken Geburt Samuel (Salomon, Salman) Dietrichstein

Matriken Geburt Samuel (Salomon, Salman) Dietrichstein

Matriken Hochzeit Samuel Dietrichstein und Bertha Bauer

Matriken Hochzeit Samuel Dietrichstein und Bertha Bauer


Moritz (Mose) Ditrichstein, geb. 19. Februar 1855 in Körmend

Matriken Geburt Moritz (Mose) Ditrichstein

Matriken Geburt Moritz (Mose) Ditrichstein


David Ditrichstein, geb. 07. Juni 1868 in Eisenstadt 130

Matriken Geburt David Ditrichstein

Matriken Geburt David Ditrichstein


Josef Dietrichstein, geb. 02. September 1869 in Eisenstadt

Matriken Geburt Josef Dietrichstein

Matriken Geburt Josef Ditrichstein


Israel Dietrichstein, geb. 21. März 1871 in Eisenstadt

Matriken Geburt Israel Dietrichstein

Matriken Geburt Israel Dietrichstein


Leopold / Leo Di(e)trichstein, geb. 24. April 1877 in Eisenstadt, gest. 14. Mai 1893 um 20 Uhr in Wien II, Darwingasse 36, an Gehirngeschwulst, „Handelsschüler“, „in Eisenstadt in Ungarn geboren“

Matriken Geburt Leopold Ditrichstein

Matriken Geburt Leopold Ditrichstein

Matriken Tod Leo Dietrichstein

Matriken Tod Leo Dietrichstein


Alexander / Sandor Dietrichstein, geb.?, zum Zeitpunkt des Todes des Vaters, also März 1905, wohnhaft in Triest. Alexander, der den Tod seines Vaters, Jakob Dietrichstein, am 09. März 1905 meldete, muss zwischen 10. März 1905 und 31. Dezember 1912 verstorben sein, da er auf der Sterbeanzeige der Mutter (s.o.) vom 31. Dezember 1912 nicht mehr zu finden ist.
Alexander / Sandor Dietrichstein starb sehr wahrscheinlich nicht in Triest, weil im fraglichen Zeitraum kein Eintrag in den Sterbematriken von Triest zu finden ist.

Material und Maße des Grabsteins

Diorit, 225/70/40

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt


nach oben

Abgelegt in: Friedhof Eisenstadt (jüngerer)

| Kommentare (0)
RSS 2.0 feed. | Kommentar schreiben | trackback

Einen Kommentar zu ›Dietrichstein Rosa – 30. Dezember 1912‹ schreiben

(required)

(erforderlich; wird nicht angezeigt)