Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

Samuel (Salomon Salman) Breier / Breyer, 05. Tevet 665 (= Dienstag, 13. Dezember 1904)

Standortnummer: 410

  • Grabstein Breier Samuel - 13. Dezember 1904

    Foto 1993

  • Grabstein Breier Samuel - 13. Dezember 1904

    Foto 2016


Die Grabinschrift

Inschrift Samuel Breier: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier liegt) b(egraben) פנ
[2] ein Mann von edlem Geist. איש יקר רוח,
[3] Er tätigte seine Hände mit Weisheit und Verständnis. ידיו רב לו בחכמה ובמדע,
[4] Ein Spross aus einer angesehenen und edlen Familie, נצר ממשפחה נכבדה ויקרה,
[5] d(er) e(hrenhafte) H(err) Salomo Salman Breier, a(uf ihm sei) F(riede). כהר’ שלמה זלמן ברייער ע“ה
[6] Er starb am 5. Tevet 665 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). מת ביום ה טבת תרסה לפ“ק.
[7] Der Tod schwang seine Sichel, und der Ölbaum knickte. שלח מגלו המות ויתז עץ זית,
[8] Du hat auf ewig verlassen den Liebling deiner Seele, die Herrin des Hauses. זנחת לעד מחמד נפשך גברת הבית
[9] In Bitterkeit stimmten deine Freunde und Kinder über dich ein Klagelied an. במרירות יילילו עליך רעיתך וילדיך
[10] Um deren Glück hast du dich alle Tage deines Lebens bemüht. אשר לטובתם עמלת כל ימי חייך.
[11] Weisen Sinnes war er, mit Rat, Umsicht und Besonnenheit ausgezeichnet. חכם לבב היה לו עצה ותושיה, ומזימה
[12] Er befasste sich mit den Angelegenheiten der Gemeinde in Redlichkeit und Strebsamkeit. עסק בצרכי העדה באמונה ובשקידה
[13] Gutes tat er für die Menschen, Anständigkeit liebte er. Sela. טובות עשה לבני אדם. יושר אהב סלה.
[14] Die höchsten Würdenträger und Bedeutenden des Landes verehrten ihn und blickten auf ihn, שרים וגדולי ארץ כבדוהו הביטו אליו
[15] strömten zu ihm, näherten sich ihm und gewährten ihm Gunst. ונהרו, קרבוהו, ויטר אליו חסד.
[16] S(eine) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצבה

Sockel 2

Inschrift Samuel Breier Sockel2: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] Friedländer & Deutsch Wien




Anmerkungen

Zeile 2: Sprüche 17,27 וקר (ק: יקר) רוח.

Zeile 3: Deuteronomium 33,7 ידיו רב לו. Wörtl.: „Seine Hände waren ihm genug…“.

2 Chronik 1,10.11 חכמה ומדע.

Zeile 7: Das Bild vom „Tod mit der Sichel“ hat seinen Ursprung in Jeremia 9,21 „Die Leichen der Leute liegen … wie Garben hinter dem Schnitter…“ …ונפלה נבלת האדם…וכעמיר מאחרי הקצר….

Vgl. Jesaja 18,5 „…beseitigt zerknickt die Ranken…“ (so Buber-Rosenzweig) …ואת הנטישות הסיר התז.

Zeile 8: Vgl. 1 Chronik 28,9 „…verwirft er dich auf ewig“ …יזניחך לעד.

Zeile 9: Vgl. Targum zu Ezechiel 27,32 „…stimmten sie über dich ein Totenlied an…“ …וילילון עלך….

Zeile 9: Akrostychon: Die ersten beiden Buchstaben des ersten Wortes sowie die Anfangsbuchstaben des zweiten und dritten Wortes in Zeile 7 ergeben den ersten hebräischen Vornamen des Verstorbenen (Salomo), die Anfangsbuchstaben der ersten vier Wörter in Zeile 8 den zweiten hebräischen Vornamen (Salman), und der erste und fünfte Buchstabe des ersten Wortes sowie die beiden ersten Buchstaben des zweiten Wortes und die Anfangsbuchstaben des dritten und vierten Wortes in Zeile 9 ergeben den Nachnamen des Verstorbenen (Breier).
Interessant, dass sich auf dem Grabstein die hebräischen Namen Salomo Salman, in den Matriken aber der Name Samuel (!) findet.

Zeile 11: Ijob 9,4 חכם לבב.

Sprüche 8,14 לי עצה ותושיה und Sprüche 3,21 תשיה ומזמה.

Zeile 12: Tosefta, Traktat Brachot I,4; vgl. II,6 שעוסקין בצרכי צבור u.a. Der Vers deutet auf ein öffentliches Amt in der Gemeinde hin und findet sich fast ausschließlich auf Grabinschriften der dritten und vierten Reihe, also auf Grabsteinen von herausragenden Gelehrten, die in der Gemeindehierarchie unmittelbar hinter den (Ober-)Rabbinern und Rabbinatsassessoren kamen.

Zeile 13: Vgl. Psalm 47,5 „…den Stolz Jakobs, den er liebt. Sela“ …את גאון יעקב אשר אהב סלה.

Zeile 15: ויטר Schreibfehler in der Inschrift. Es muss ויטו heißen: Genesis 39,21 ויט אליו חסד.


Biografische Notizen

Samuel (Salomon Salman) Breier / Breyer, Produkten- und Mehlhändler; geb. 30. März 1861 in Eisenstadt 129, ebd. wohnhaft (Vater: Gerson, Mutter: Netti, geb. Pollak), gest. mit 43 Jahren am 13. Dezember 1904 um 3.30 Uhr an beiderseitiger Lungenentzündung; wh: Unterberg-Eisenstadt.

Matriken Geburt Salomon (Salman) Breyer

Matriken Geburt Salomon (Salman) Breyer

Matriken Tod Samu(el) Breyer

Matriken Tod Samu(el) Breyer


Vater: Georg (Gerschon) Breier / Breyer / Breuer, gest. 24. September 1922
Mutter: Anna / Netti (Ester) Pollak, gest. 21. Juli 1911

Schwestern:
Friederike Breyer?, geb. 17. März 1863?, geh. 22. August 1882 Sigmund Breyer (Cousin von Samuel Breier!); am 31. Juli 1942 nach Auschwitz deportiert und ermordet (Schoa-Opfer), mehr Informationen bei ihren Eltern Georg (Gerschon) Breier und Anna / Netti (Ester) Pollak.

Flori (Pessel) Breyer, geb. 19. August 1865

Bertha (Blümele?) Breyer, geb. 07. Juli 1867

Brüder:
Max (Mordechai) Breuer, geb. 08. April 1870

David Breuer, geb. 01. Dezember 1871

Ignaz Breyer, geb. 18. August 1875

Ausführlichere Informationen zu allen Schwestern und Brüdern von Samuel Breier siehe bei den Eltern Georg (Gerschon) Breier und Anna / Netti (Ester) Pollak.

Ehefrau: Helene Neumann

Tochter:
Margit Breier, geb. 19. Februar 1893 in Oberberg-Eisenstadt, ebd. wohnhaft, geh. 24. Juni 1923 in Wien IX Ferdinand Braun, Kaufmann, geb. in und zuständig nach Sered 23. Februar 1876, Sohn des Salomon Braun und der Resi Braun, geb. Schlesinger. Margit Breier zur Zeit der Hochzeit wh.: Bratislava

Matriken Geburt Margit Breier

Matriken Geburt Margit Breier

Matriken Hochzeit Margit Breier und Ferdinand Braun

Matriken Hochzeit Margit Breier und Ferdinand Braun


Söhne:

Tivadar Breier, geb. 30. Oktober 1894 in Unterberg-Eisenstadt 3

Matriken Geburt Tivadar Breier

Matriken Geburt Tivadar Breier


Albert Breier, geb. 17. Jänner 1896

Emmerich Breier, geb. 19. April 1898


Material und Maße des Grabsteins

Granit, 220/79/38

Archiv jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt