Archiv jüdischer Friedhof Fiume/Rijeka

Chaje Sima Moskovits/Moskowitz, 09. Tammus 687 = 09. Juli 1927



Die hebräische Grabinschrift

Inschrift Moskovits: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier liegt) b(egraben) פנ
[2] die teure und vornehme Frau, האשה היקרה והחשובה
[3] Frau Chaja Sima, מרת חיה סימא
[4] Moskowits, מאשקאוויטש
[5] Tochter d(es Herrn) Natan Nate Kalker. בת ר“ נתן נטע קאלקער
[6] Sie verstarb am 9. Tammus 687. נפטרה ט“ תמוז תרפז
[7] I(hre Seele) m(öge) e(ingebunden sein) i(m Bündel) d(es Lebens). תנצבה


Biografische Notizen

Chaja/e Sima Moskovits/Moskowitz, gest. 09. Tammus 687 = 09. Juli 1927

Vater: Nathan Nate Kalker

Ehemann: Leopold Moskovits

Sohn: Nathan Moskovits, geb. 08. August 1878 in Stanisławów (Galizien: Iwano-Frankiwsk, heute: Polen), verh. mit Clementina Stolzer, geb. 04. Februar 1888, Tochter des Josef (Giuseppe) Stolzer und der Rosa Breyer (Nathan Moskovits ist ebenfalls auf dem jüdischen Friedhof von Cosala begraben, neben seiner Mutter, Grab Nr. 313).

Quelle: Ebrei a Fiume e Abbazia

Archiv jüdischer Friedhof Fiume/Rijeka