Archiv jüdischer Friedhof Abbazia/Opatija

Si(e)gmund (Simon) Kurz, 14. Juli 1929



Grabstein Sigmund Kurz, 14. August 1929

Grabstein Sigmund Kurz, 14. August 1929



Die hebräische Grabinschrift

Inschrift KurzSigmund: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier liegt) b(egraben) פ“נ
[2] H(err) Simon, Sohn des Samuel ר“ שמעון בן שמואל
[3] Ari, alt und satt an Tagen. ארי זקן ושבע ימים
[4] 90 Jahre ging er in Gerechtigkeit auf den Wegen צדיק שנה הלך בדרכי
[5] der Rechtschaffenen und Vollkommenen. הישרים והתמימים
[6] S(eine Seele) m(öge eingebunden sein) i(m Bündel) d(es Lebens). ת“נ“צ“ב“ה“


Anmerkungen

Zeile 3: Genesis 35,29; Ijob 42,17 ושבע ימים; ähnlich 1 Chronik 23,1.

Zeile 4: Schönes Wortspiel: צדיק „der Gerechte“ steht für die Zahl 90 (seine Lebensjahre).


Biografische Notizen

Si(e)gmund (Simon) Kurz, Liqueurfabrikant sowie Präsident, später Ehrenpräsident der jüdischen Gemeinde Abbazia, geb. 19. April 1840 in Holics (heute NW der Slowakei), gest. 14. Juli 1929 im 90. Lebensjahr (siehe auch Meldung in der Neuen Freien Presse vom 21. Juli 1929, Seite 11)

Vater: Samuel Löb (Ari) Kurz
Mutter: Hanni Gruber

Ehefrau: Katharina Of(f)enberg aus Pressburg, geb. 06. August 1848, Tochter des Jakob Of(f)enberg und der Regina Deutsch, geh. 13. Juni 1869 in Wien (in den Heiratsmatriken ist das Geburtsdatum von Sigmund mit 19. April 1843 angegeben. Die Angabe auf dem Grabstein – 1840 – ist aber mit Sicherheit die richtige, da sonst die Formulierung in Zeile 4 der hebräischen Grabinschrift keinen Sinn machen würde).

Matriken Hochzeit Sigmund Kurz und Katharina Ofenberg in Wien, 13. Juni 1869

Matriken Hochzeit Sigmund Kurz und Katharina Ofenberg in Wien, 13. Juni 1869


Sohn: Dr. Jakob Samuel Kurz, gest. 28. November 1939


Archiv jüdischer Friedhof Abbazia/Opatija