Die hebräische Grabinschrift

Inschrift TedeschiSab: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] […] […]
[2] fand […bitterlich?…er schied hin] מצא [מר …גוע]
[3] Schabtai Aschkenasi. שבתי אשכנזי
[4] Er verstarb נפטר
[5] im Obdachlosenasyl בבית מחסה
[6] Gentilomo גינטילומו
[7] am 24. Kislew יום כ“ד כסלו
[8] des Jahres שנת
[9] 5634. התרלד
[6] S(eine Seele) m(öge eingebunden sein) i(m Bündel) d(es Lebens). תנצבה


Anmerkung

Zeile 1 und 2: Leider erschließt sich mir beim 2. Wort der 2. Zeile kein Sinn, erwarten würde ich eigentlich פה מצא מנוחה נכונה „Hier fand er wahre Ruhe“ (aus dem liturgischen Totengebet) o.Ä.

Biografische Notizen

Sabato (Schabtai) Tedeschi, Angestellter in einer Gerberei?, gest. 14. Dezember 1873 mit 64 Jahren im Obdachlosenasyl Gentilomo


Personenregister jüdischer Friedhof Triest