Archiv jüdischer Friedhof Fiume/Rijeka

Boris (Dov Berl) Morgenstern / Vittoria (Vögele) Morgenstern, 20. Cheschwan 700 = 02. November 1939 / 02. August 1944 (Schoa-Opfer)



Grab- und Gedenkstein Boris Morgenstern und Viktoria Morgenstern, 02. November 1939 und 1944 (Schoa-Opfer)

Grab- und Gedenkstein Boris Morgenstern und Viktoria Morgenstern, 02. November 1939 und 1944 (Schoa-Opfer)



Die hebräische Grabinschrift

Inschrift Morgenstern: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier liegt) b(egraben) פ“נ
[2] Dov Berl, Sohn des Aron. דוב בערל בן אהרן
[3] E(r verschied) i(n das Haus seiner Ewigkeit) am 20. Cheschwan 700. [נ’]ל כ’ חשון תש
[4] S(eine Seele) m(öge) e(ingebunden sein) i(m Bündel) d(es Lebens) ת’נ’צ’ב’ה’


Biografische Notizen

Boris (Dov Berl) Morgenstern, Uhrmacher, geb. 03. Juni 1882 in Kertsch (Russland, zuständig nach Türkei; Kertsch: heute Autonome Republik Krim), gest. 20. Cheschwan 700 = 02. November 1939

Vater: Aron Morgenstern
Mutter: Marie Schnee

Ehefrau: Viktoria / Vittoria (Vögele) Deutsch, geb. 19. Februar 1883 in Baden bei Wien, zuständig nach Boldogasszony = Frauenkirchen (!).
Die Geburt ist in den Matriken von Baden mit 19. Februar 1884 eingetragen, allerdings in den Anmerkungen korrigiert auf 1883! Die Hochzeit fand am 21. Oktober 1906 im „Tempel“ in Baden bei Wien statt, beide Ehepartner waren ledig.
Viktoria Morgenstern wurde über Triest nach Auschwitz deportiert und am 02. August 1944 ermordet (Schoa-Opfer).


Vater: Ignaz Deutsch, Schneider in Frauenkirchen
Mutter: Terese Wolf


Archiv jüdischer Friedhof Fiume/Rijeka