Ludwig (Itzik Lipman) Rosenthal, 21. Cheschvan 624 (= Dienstag, 03. November 1863)



Die Grabinschrift

Inschrift Ludwig Rosenthal: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier liegt) b(egraben) פ“נ
[2] das Kind Itzik Lipman, הילד איצק ליפמאן
[3] Sohn d(es ehrbaren) H(errn) Wolf Rosenthal. בן כה וואלף ראזענטאהל
[4] Er wurde geboren am 20. Elul 617 und verstarb נולד כ אלול ת“ר“י“ז ונפטר
[5] am 21. Cheschvan im Jahre 624 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). כ“א חשון בשנת ת“ר“כ“ד לפ“ק
[6] S(eine Seele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). ת“נ“צ“ב“ה
[7] Hier ruhet
[8] in Frieden unser geliebtes Kind
[9] Ludwig Rosenthal.
[10] geboren am 9. September 1857.
[11] gestorben am 3. November 1863.
[12] Unvergesslich
[13] seinen tief trauernden Eltern.


Biografische Notizen

Ludwig (Itzik Lipman) Rosenthal, geb. 20. Elul 617 = 09. September 1857, wh.: Stadt, Köllnerhofgasse 1, gest. 21. Cheschvan 624 = 03. November 1863 um 01 Uhr Nachmittag mit 6 Jahren an Hirnhautentzündung. „Dem Wilhelm Rosenthal, ‚Handlungs Assessor‘ sein Sohn Ludwig“.
Das Begräbnis fand am 05. November um 09 Uhr Vormittag am alten Platz bei „Kraut“ des jüdischen Friedhofs Währing statt.

Dr. Pinkas Heinrich bezeichnet den Beruf des Vaters aufgrund des Polizeiberichts als Handelsmann.

Eintrag Sterbebuch Ludwig Rosenthal, 03. November 1863

Eintrag Sterbebuch Ludwig Rosenthal, 03. November 1863



Vater: Wilhelm (Wolf) Rosenthal, Handelsmann


Personenregister jüdischer Friedhof Währing