Koschere Melange

A blog az osztrák Zsidó Múzeum - ISSN 2410-6380

Kulcsszó: Kober falu

Holzer Jakob – 29. November 1916

Jakob Meir Holzer, 04. Kislew 677 (= Mittwoch / Wednesday, 29. November 1916) Der Grabstein befindet sich am jüdischen Friedhof Kobersdorf / Location of the grave: Jewish Cemetery in Kobersdorf….

Jakob Meir Holzer, 04. Kislew 677 (= Mittwoch / Wednesday, 29. November 1916)

Der Grabstein befindet sich am jüdischen Friedhof Kobersdorf / Location of the grave: Jewish Cemetery in Kobersdorf.




Die Grabinschrift / The grave inscription

Inschrift Jakob Holzer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) b(egraben) ein geehrter Mann, der in aller Munde Gepriesene, d(er ehrbare) H(err) /
H(ere is) b(uried) an honorable man, the praised throughout the land (lit.: in all the mouths), t(he honorable) m(an)
פ“נ איש נכבד המהולל בפי כל כ“ה
[2] Jakob, יאקב
[3] Sohn d(es ehrbaren) H(errn) Natan Holzer, s(ein Andenken) m(öge bewahrt werden) /
son of t(he honorable) m(an) Natan Holzer, m(ay his memory) b(e for a blessing).
בן כ“ה נתן האלצער ז“ל
[4] E(r) v(erschied) am 4. Kislew 677 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung) /
H(e passed) a(way) on 4 Kislew 677 b(y the) s(mall) c(ount).
נ“י ד כסלו תרעז לפ“ק
[5] Er besaß die Fähigkeit, das Leid seines Hauses zu ertragen /
He had the ability to bear the misery of his house.
ידיו רב לו לסבל עול ביתו
[6] Den Weg des Guten ging er und [sein] Schritt, /
He went the way of the Good and [his] step,
את דרך הטוב הלך וצעד[ו]
[7] geschwind wie der Adler, führte ihn stets zum (Gottes)Dienst. /
as swift as the eagle, led him always to the (divine) service.
קל כנשר תמיד הי’ לעבודה
[8] Seine Kinder leitete er an zu gehen auf seinen Pfaden. /
He led his children to walk on his paths.
בניו הדריך לילך בנתיבתיו
[9] Ein schönes Geschenk ist für ihn verwahrt in den Höhen. /
A beautiful gift is kept for him in the heights.
זבד טוב צפונה לו במרום
[10] Für seine Frau und seine Kinder möge er ein Fürsprecher sein. /
He may be an advocat for his wife and his children.
לאשתו ובניו יהי’ מליץ טוב
[11] S(eine) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens)./
M(ay) h(is soul) b(e bound) i(n the bundle) o(f the living).
ת’נ’צ’ב’ה’


Anmerkungen / Explanatory Notes

Zeile / line 5: Psalm 21,5: חיים שאל. Sehr schönes Wortspiel mit den Namen Chajim / Beautiful wordplay with the name Chajim.

Zeile / line 6: Siehe / see Jesaja 59.7; 60,18; Jeremia 48,3 שוד ושבר.

Zeile / line 8: Siehe / see Exodus 20,8 und besonders / and esp. Deuteronomium 5,12 שמור את יום השבת לקדשו.

Zeile 9: wörtl.: „seine Söhne…“ / lit. „his sons“.


Biographical Notes

Jakob Mayer Holzer, hawker, geb. / born 18. Juli / July 1851 in Kobersdorf, wh. / living in Karl, gest. / died 04. Kislew 677 = Mittwoch / Wednesday, 29. November 1916 (kein Eintrag im Sterbebuch Kobersdorf / no entry in the death book of Kobersdorf)

Geburtsbuch / birth book Jakob Mayer Holzer, 18 Juli / July 1851 in Kobersdorf

Geburtsbuch / birth book Jakob Mayer Holzer, 18 Juli / July 1851 Kobersdorf



Mutter / Mother: Johanna (Hani/Anna) NN, (2. Ehe / 2nd marriage von / of Nathan), geb. / born ca. 1821 in Eisenstadt, gest. / died 03. März 1894 in Oberrabnitz an Altersschwäche / of infirmity of old age mit 73 Jahren / at age 73, eingetragen im Sterbebuch / death entry in the death book of Kobersdorf, geh. nach 1845 und vor 1847 / married after 1845 and before 1847.
Vater / Father: Natan Holzer, geb. / born ca. 1815, Sohn des / son of Salomon Holzer, gest. / died 11. Dezember / December 1888 in Oberrabnitz mit 73 Jahren / at age 73 an Lungen- und Rippenfellentzündung / of pneumonia (pleurisy), eingetragen im Sterbebuch / death entry in the death book of Kobersdorf

Sterbebuch Nathan Holzer, 11. Dezember 1888 in Oberrabnitz, eingetragen Kobersdorf

Sterbebuch / death book Nathan Holzer, 11. Dezember / December 1888 in Oberrabnitz, eingetragen in Kobersdorf / death entry in the death book of Kobersdorf


Bruder / Brother: Salomon (Schlomo) Holzer, gest. / died 02. Oktober 1934, buried on the Jewish Cemetery in Kobesdorf

Halbbruder / Half-Brother: Anton (Todros) Holzer, gest. / died 20. Mai 1920

1. Ehefrau / 1st wife: Rosi Hacker, Hochzeit / marriage 15. Oktober / October 1879 in Kobersdorf, geb. / born ca. 1859 in Kobersdorf, wh. / living in Kobersdorf, ledig / unmarried, Tochter des / daughter of Maier Hacker und der / and of Netti NN

Hochzeitsbuch / marriage book Jakob Holzer und / and Rosi Hacker, 15. Oktober / October 1879

Hochzeitsbuch / marriage book Jakob Holzer und / and Rosi Hacker, 15. Oktober / October 1879 in Kobersdorf



2. Ehefrau / 2nd wife: Emilie Hacker, Hochzeit / marriage 08. Juli / July 1895 in Kobersdorf, geb. / born ca. 1860 in Derecske (Ungarn / Hungary), wh. / living in Derecske, ledig / unmarried (Jakob: widower (!)), Tochter des / daughter of Moses Hacker und der / and of Amalia Kohn

Hochzeitsbuch / marriage book Jakob Holzer und / and Emilie Hacker, 08. Juli / July 1895

Hochzeitsbuch / marriage book Jakob Holzer und / and Emilie Hacker, 08. Juli / July 1895 in Kobersdorf



Über die Kategorie „Cheder“


nincs hozzászólás zu Holzer Jakob – 29. November 1916

Holzer Chajim – 07. Mai 1911

Chajim Holzer, 09. Ijjar 671 (= Sonntag, 07. Mai 1911) Der Grabstein befindet sich auf dem jüdischen Friedhof Kobersdorf. Die Grabinschrift Inschrift Chajim Holzer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung [1] H(ier…

Chajim Holzer, 09. Ijjar 671 (= Sonntag, 07. Mai 1911)

Der Grabstein befindet sich auf dem jüdischen Friedhof Kobersdorf.


Grabstein Chajim Holzer, 07. Mai 1911, jüdischer Friedhof Kobersdorf

Grabstein Chajim Holzer, 07. Mai 1911, jüdischer Friedhof Kobersdorf



Die Grabinschrift

Inschrift Chajim Holzer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) b(egraben) ein rechtschaffener Mann, der lauter wandelte und Wohltat übte, der geachtete e(hrbare) H(err) פ“נ איש ישר הולך תמים פועל צדק היקר כ“ה
[2] Chajim, חיים
[3] Sohn d(es ehrbaren) H(errn) Natan Holzer, a(uf ihm sei der) F(rieden). בן כ“ה נתן האלצער ע“ה
[4] S(eine Seele) g(ing hinweg) am 9. Ijjar 671 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). נ“י ט“ אייר שנת תרעא לפ“ק
[5] (CHajim) erbat Leben von dir! Aber er starb ganz plötzlich. חיים שאל! אבל מת בפתע פתאם
[6] Auf uns kamen Scherben und Verderben, und genommen wurde das Diadem unserer Häupter. הגיענו שבר ושוד ונוטל נזר ראשינו
[7] Zum täglichen Gebet ließ er seine Stimme hören. לתפילת כל יום ויום השמיע קולו
[8] Wohltätigkeit erwies er und hielt den Schabbat um ihn heilig zu halten. צדקה עשה ושמר שבת לקדשו
[9] Auf dem Pfad der Rechtschaffenheit leitete er seine Kinder. על נתיב יושר היה מדרך בניו
[10] Erbarmen wird er erbitten und Gutes für uns fürsprechen. רחמים יבקש וימליץ טוב בעדינו
[11] Sein Andenken möge zum Segen sein, als Gedächtnis in unserer Familie. זכרונו לברכה יזכור במשפחתינו
[12] S(eine) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). ת’נ’צ’ב’ה’


Anmerkung

Zeile 5: Psalm 21,5: חיים שאל. Sehr schönes Wortspiel mit den Namen Chajim.

Zeile 6: Siehe Jesaja 59.7; 60.18; Jeremia 48,3 שוד ושבר.

Zeile 8: Siehe Exodus 20,8 und besonders Deuteronomium 5,12 שמור את יום השבת לקדשו.

Zeile 9: wörtl.: „seine Söhne…“.


Über die Kategorie „Cheder“


nincs hozzászólás zu Holzer Chajim – 07. Mai 1911

Holzer Mele – 05. Mai 1934

Mele Holzer, 20. Ijjar 694 (= Schabbat, 05. Mai 1934) Der Grabstein befindet sich auf dem jüdischen Friedhof Kobersdorf. Die Grabinschrift Inschrift Mele Holzer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung [1] H(ier…

Mele Holzer, 20. Ijjar 694 (= Schabbat, 05. Mai 1934)

Der Grabstein befindet sich auf dem jüdischen Friedhof Kobersdorf.


Grabstein Mele Holzer, 05. Mai 1934, jüdischer Friedhof Kobersdorf

Grabstein Mele Holzer, 05. Mai 1934, jüdischer Friedhof Kobersdorf



Die Grabinschrift

Inschrift Mele Holzer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) g(eborgen) eine bedeutende Frau, Frau פ“ט אשה חשובה מרת
[2] Mele, מעלע
[3] Ehefrau d(es) e(hrbaren) H(errn) Jakob Holzer. אשת כהר יעקב האלצער
[4] I(hre Seele) g(ing hinweg) am 20. Ijjar 694 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). י“נ כ אייר תרצד לפק
[5] Wie sehr tat sie Gutes und Barmherziges mit den Kindern ihres Ehemanns, מה מאד פעלה טוב וחסד עם בני בעלה
[6] ihr Auge und Herz waren ausgerichtet zu tun deren Wille und ihr Begehren. עינה ולבה הי’ לעשות רצונם וחפצם
[7] Das Herz ihres Ehemanns vertraute ihr und auch das aller Kinder ihres Hauses. לב בעלה בטח בה וגם כל בני ביתה
[8] Kraft und Pracht waren all ihre Handlungen. עוז והדר היו כל מעשיה
[9] I(hre) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). ת’נ’צ’ב’ה’


Anmerkung

Zeile 5: Psalm 23,6: טוב וחסד.

Zeile 8: Sprüche 31,5 עוז והדר.

Zeilen 5-8: Akrostychon: Die Anfangsbuchstaben ergeben den hebräischen Vornamen der Verstorbenen (Mele).


Über die Kategorie „Cheder“


nincs hozzászólás zu Holzer Mele – 05. Mai 1934

Holzer Anton – 20. Mai 1920

Anton (Todros) Holzer, 03. Siwan 680 (= Donnerstag, 20. Mai 1920) Der Grabstein befindet sich auf dem jüdischen Friedhof Kobersdorf. Die Grabinschrift Inschrift Todros Holzer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung [1]…

Anton (Todros) Holzer, 03. Siwan 680 (= Donnerstag, 20. Mai 1920)

Der Grabstein befindet sich auf dem jüdischen Friedhof Kobersdorf.


Grabstein Todros Holzer, 20. Mai 1920, jüdischer Friedhof Kobersdorf

Grabstein Todros Holzer, 20. Mai 1920, jüdischer Friedhof Kobersdorf



Die Grabinschrift

Inschrift Todros Holzer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) b(egraben) פ“נ
[2] ein [himmels]fürchtiger Mann, d(er) e(hrbare) H(err) איש ירא [שמ]ים כה“ר
[3] Todros Holzer. טודרוס האלצער
[4] Er starb am [3.] Siwan 680 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). נפטר [ג] סיון תרפ לפ“ק
[5] S(eine) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). ת’נ’צ’ב’ה’



Biografische Anmerkungen

Anton (Todros) Holzer, geb. 21. Februar 1845 in Eisenstadt, gestorben 03. Siwan 680 = 20. Mai 1920 in ?, begraben in Kobersdorf.

1845 in Eisenstadt war die einzige Geburt, die wir mit diesem Namen finden konnten.

Geburtsbuch Todros Holzer, 21. Februar 1845 in Eisenstadt

Geburtsbuch Todros Holzer, 21. Februar 1845 in Eisenstadt



Im Sterbebuch von Kobersdorf konnten wir keinen Todros Holzer im Jahr 1920 finden, sehr wahrscheinlich ist Todros Holzer in einem anderen Ort verstorben und nach Kobersdorf überführt worden.

Vater: Natan Holzer, Witwer (Ehefrau Juli starb 25 Tage nach der Geburt von Todros!), geb. ca. 1815, Sohn des Salomon Holzer, gest. 11. Dezember 1888 in Oberrabnitz mit 73 Jahren an Lungen- und Rippenfellentzündung, eingetragen im Sterbebuch Kobersdorf
Mutter: Juliana (Jütel) Schneider, Tochter des M(ose) Löb Schneider, gest. 14. März 1845 in Eisenstadt, begraben am älteren jüdischen Friedhof in Eisenstadt, geh. 17. Dezember 1840 in Eisenstadt

Sterbebuch Nathan Holzer, 11. Dezember 1888 in Oberrabnitz, eingetragen Kobersdorf

Sterbebuch Nathan Holzer, 11. Dezember 1888 in Oberrabnitz, eingetragen Kobersdorf


Vater Natan Holzer heiratete ein 2. Mal vor März 1847 Johanna NN, gest. 03. März 1894 (siehe Salomon Holzer

Halbbrüder:

Salomon Holzer, gest. 02. Oktober 1934, begraben am jüdischen Friedhof in Kobersdorf

Jakob Holzer, gest. 29. November 1916, begraben am jüdischen Friedhof in Kobersdorf


Ehefrau: Amalia Neumann, geb. ca. 1848 in St. Martin, Tochter der Julie (Neumann), geh. 12. Oktober 1871 in Kobersdorf

Hochzeitsbuch Anton (Todros) Holzer und Amalia Neumann, 12. Oktober 1871 in Kobersdorf

Hochzeitsbuch Anton (Todros) Holzer und Amalia Neumann, 12. Oktober 1871 in Kobersdorf


Über die Kategorie „Cheder“


nincs hozzászólás zu Holzer Anton – 20. Mai 1920

megállapítás:

Generic szelektor
Csak pontos egyezés
Keresés a címben
Tartalom keresése
Keresés a bejegyzésekben
Keresési oldalak
rl_gallery
Szűrés kategória szerint
„Ajándék / Szuvenír”
Abbázia / Opatija
héderben
Fiume / Rijeka
Cemetery Eisenstadt (régebbi)
Cemetery Eisenstadt (fiatalabb)
temető Mattersburg
temető Trieste
Friedhof Währing
Genealogie
Krmchs
Művészet és kultúra
Az élet és a hit
Események
nach oben