Koschere Melange

Das Blog des Österreichischen Jüdischen Museums - ISSN 2410-6380

Schlagwort: kobersdorf

Holzer Chajim – 07. Mai 1911

Chajim Holzer, 09. Ijjar 671 (= Sonntag, 07. Mai 1911) Der Grabstein befindet sich auf dem jüdischen Friedhof Kobersdorf. Die Grabinschrift Inschrift Chajim Holzer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung [1] H(ier…

Chajim Holzer, 09. Ijjar 671 (= Sonntag, 07. Mai 1911)

Der Grabstein befindet sich auf dem jüdischen Friedhof Kobersdorf.


Grabstein Chajim Holzer, 07. Mai 1911, jüdischer Friedhof Kobersdorf

Grabstein Chajim Holzer, 07. Mai 1911, jüdischer Friedhof Kobersdorf



Die Grabinschrift

Inschrift Chajim Holzer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) b(egraben) ein rechtschaffener Mann, der lauter wandelte und Wohltat übte, der geachtete e(hrbare) H(err פ“נ איש ישר הולך תמים פועל צדק היקר כ“ה
[2] Chajim, חיים
[3] Sohn d(es ehrbaren) H(errn) Natan Holzer, a(uf ihm sei der) F(rieden). בן כ“ה נתן האלצער ע“ה
[4] S(eine Seele) g(ing hinweg) am 9. Ijjar 671 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). נ“י ט“ אייר שנת תרעא לפ“ק
[5] (CHajim) erbat Leben von dir! Aber er starb ganz plötzlich. חיים שאל! אבל מת בפתע פתאם
[6] Auf uns kamen Scherben und Verderben, und genommen wurde das Diadem unserer Häupter. הגיענו שבר ושוד ונוטל נזר ראשינו
[7] Zum täglichen Gebet ließ er seine Stimme hören. לתפילת כל יום ויום השמיע קולו
[8] Wohltätigkeit erwies er und hielt den Schabbat um ihn heilig zu halten. צדקה עשה ושמר שבת לקדשו
[9] Auf dem Pfad der Rechtschaffenheit leitete er seine Kinder. על נתיב יושר היה מדרך בניו
[10] Erbarmen wird er erbitten und Gutes für uns fürsprechen. רחמים יבקש וימליץ טוב בעדינו
[11] Sein Andenken möge zum Segen sein, als Gedächtnis in unserer Familie. זכרונו לברכה יזכור במשפחתינו
[12] S(eine) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). ת’נ’צ’ב’ה’


Anmerkung

Zeile 5: Psalm 21,5: חיים שאל. Sehr schönes Wortspiel mit den Namen Chajim.

Zeile 6: Siehe Jesaja 59.7; 60.18; Jeremia 48,3 שוד ושבר.

Zeile 8: Siehe Exodus 20,8 und besonders Deuteronomium 5,12 שמור את יום השבת לקדשו.

Zeile 9: wörtl.: „seine Söhne…“.


Über die Kategorie „Cheder“


Keine Kommentare zu Holzer Chajim – 07. Mai 1911

Holzer Mele – 05. Mai 1934

Mele Holzer, 20. Ijjar 694 (= Schabbat, 05. Mai 1934) Der Grabstein befindet sich auf dem jüdischen Friedhof Kobersdorf. Die Grabinschrift Inschrift Mele Holzer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung [1] H(ier…

Mele Holzer, 20. Ijjar 694 (= Schabbat, 05. Mai 1934)

Der Grabstein befindet sich auf dem jüdischen Friedhof Kobersdorf.


Grabstein Mele Holzer, 05. Mai 1934, jüdischer Friedhof Kobersdorf

Grabstein Mele Holzer, 05. Mai 1934, jüdischer Friedhof Kobersdorf



Die Grabinschrift

Inschrift Mele Holzer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) g(eborgen) eine bedeutende Frau, Frau פ“ט אשה חשובה מרת
[2] Mele, מעלע
[3] Ehefrau d(es) e(hrbaren) H(errn) Jakob Holzer. אשת כהר יעקב האלצער
[4] I(hre Seele) g(ing hinweg) am 20. Ijjar 694 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). י“נ כ אייר תרצד לפק
[5] Wie sehr tat sie Gutes und Barmherziges mit den Kindern ihres Ehemanns, מה מאד פעלה טוב וחסד עם בני בעלה
[6] ihr Auge und Herz waren ausgerichtet zu tun deren Wille und ihr Begehren. עינה ולבה הי’ לעשות רצונם וחפצם
[7] Das Herz ihres Ehemanns vertraute ihr und auch das aller Kinder ihres Hauses. לב בעלה בטח בה וגם כל בני ביתה
[8] Kraft und Pracht waren all ihre Handlungen. עוז והדר היו כל מעשיה
[9] I(hre) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). ת’נ’צ’ב’ה’


Anmerkung

Zeile 5: Psalm 23,6: טוב וחסד.

Zeile 8: Sprüche 31,5 עוז והדר.


Über die Kategorie „Cheder“


Keine Kommentare zu Holzer Mele – 05. Mai 1934

Holzer Todros – 20. Mai 1920

Todros Holzer, 03. Siwan 680 (= Donnerstag, 20. Mai 1920) Der Grabstein befindet sich auf dem jüdischen Friedhof Kobersdorf. Die Grabinschrift Inschrift Todros Holzer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung [1] H(ier…

Todros Holzer, 03. Siwan 680 (= Donnerstag, 20. Mai 1920)

Der Grabstein befindet sich auf dem jüdischen Friedhof Kobersdorf.


Grabstein Todros Holzer, 20. Mai 1920, jüdischer Friedhof Kobersdorf

Grabstein Todros Holzer, 20. Mai 1920, jüdischer Friedhof Kobersdorf



Die Grabinschrift

Inschrift Todros Holzer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) b(egraben) פ“נ
[2] ein [himmels]fürchtiger Mann, d(er) e(hrbare) H(err) איש ירא [שמ]ים כה“ר
[3] Todros Holzer. טודרוס האלצער
[4] Er starb am [3.] Siwan 680 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). נפטר [ג] סיון תרפ לפ“ק
[5] S(eine) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). ת’נ’צ’ב’ה’



Über die Kategorie „Cheder“


Keine Kommentare zu Holzer Todros – 20. Mai 1920

Holzer Salomon – 02. Oktober 1934

Salomon (Schlomo) Holzer, 23. Tischre 695 (= Dienstag, 02. Oktober 1934) Hier nun der „richtige“ Grabstein von Salomon Holzer, dem Großvater von Herrn S.H. aus New Jersey, USA (mehr Informationen…

Salomon (Schlomo) Holzer, 23. Tischre 695 (= Dienstag, 02. Oktober 1934)

Hier nun der „richtige“ Grabstein von Salomon Holzer, dem Großvater von Herrn S.H. aus New Jersey, USA (mehr Informationen bei Ignatz Holzer, gest. 29. November 1894).


Grabstein Samuel Holzer, 02. Oktober 1934, jüdischer Friedhof Kobersdorf

Grabstein Samuel Holzer, 02. Oktober 1934, jüdischer Friedhof Kobersdorf



Die Grabinschrift

Inschrift Samuel Holzer: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) b(egraben) פ“נ
[2] ein geehrter und teurer Mann, איש נכבד ויקר
[3] d(er ehrbare) H(err) Salomon, כה שלמה
[4] Sohn des Natan בן נתן
[5] Holzer, a(uf ihm sei der) F(riede). האלטצער עה
[6] Der Name seiner Mutter war Hanna, a(uf ihr sei der) F(riede), ושם אמו חנה עה
[7] aus dem Dorf מכפר
[8] Oberrabnitz, [G(ott) m(öge es) b(eschützen)]. אבערראבניטץ [יע“א]
[9] Er verstarb zu נפטר ביום
[10] Simchat Tora שמחת תורה
[11] im Jahr 695 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). בשנת תרצה לפ“ק
[12] Dein guter Name und deine Wohltaten שמך הטוב וצדקותיך
[13] sind in unsere Herzen eingemeißelt. על לבנו חקוקה
[14] Zum Leidwesen unserer Seelen hast du uns zurückgelassen לדאבון נפשינו אזבתנו
[15] in der Öde. בשממה
[16] Deine Familien und deine Nachkommen משפחותיך וצאצאך
[17] weinen über deinen Tod. בכו על מיתתך
[18] Sie (alle) wehklagen, wenn sie kommen המה יקוננו בבואם
[19] an dein Grab. על קבריך
[20] S(eine) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). ת’נ’צ’ב’ה’


Anmerkungen

Zeile 8: Der Segenswunsch nach dem Ortsnamen ist – zumindest auf dem mir zur Verfügung stehenden Foto – schlecht zu lesen. Erwarten würde ich יע“א, zu lesen als יבנה עירנו אמן, „(Gott) möge unsere Stadt aufbauen“. Die Abkürzung ist auch zu lesen als יגן עליה אלהים „Gott möge sie schützen (also „die jüdische Gemeinde Oberrabnitz“)“. Allerdings lese ich eher יע“ו, was mir als Abkürzung nicht bekannt ist. Wenn wir יצ“ו, יברכה צורנו וישמרה „sein Fels (= Gott) möge sie beschützen“, Amen“, lesen, wäre das ein Segenswunsch, der für Orte nicht verwendet wird, sondern nur für Menschen, und daher hier auch nicht in Frage kommt.

Zeile 14: Schreibfehler: Es macht nur עזבתנו „du hast uns zurückgelassen“ einen Sinn.


Biografische Anmerkungen

Salomon Holzer, Kaufmann (Geschäftsinhaber), geboren 1864, wohnhaft in Oberrabnitz, gest. mit 70 Jahren am 23. Tischre 695 = 02. Oktober 1934.
Der Tod ist im Sterbebuch der Gemeinde Unterrabnitz eingetragen.

(Die im Folgenden genannten Namen und Daten waren Herrn S.H. bekannt, sie seien hier nur der Vollständigkeit halber angeführt):

Ehefrau: Johanna Blum

Töchter:
Amalia Holczer
, geb. 09. Juni 1902 in Oberrabnitz, eingetragen im Geburtenbuch Unterrabnitz

Kamilla Holczer, geb. 17. Oktober 1907 in Oberrabnitz, eingetragen im Geburtenbuch Unterrabnitz. Geheiratet am 03. März 1938 Ignaz Hacker aus Kaisersdorf, eingetragen im Ehebuch Kaisersdorf

Söhne:
Eugen / Jenö Holzer
, geb. 08. September 1909 in Oberrabnitz, eingetragen im Geburtenbuch Draßmarkt. Geheiratet am 03. März 1938 (offensichtlich Doppelhochzeit, s.o.) Helene Hacker aus Kaisersdorf, eingetragen im Ehebuch Kaisersdorf. Eugen und Helene Holzer hatten 3 Kinder

Leo Holzer, geb. 13. September 1914, eingetragen im Geburtenbuch Draßmarkt


Über die Kategorie „Cheder“


Keine Kommentare zu Holzer Salomon – 02. Oktober 1934

Finde:

Generic selectors
Nur exakte Ergebnisse
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Beiträgen
Suche in Seiten
rl_gallery
Filter nach Kategorien
'Mitbringsel / Souvenirs'
Abbazia / Opatija
Cheder
Fiume / Rijeka
Friedhof Eisenstadt (älterer)
Friedhof Eisenstadt (jüngerer)
Friedhof Mattersburg
Friedhof Triest
Friedhof Währing
Genealogie
Karmacs
Kunst und Kultur
Leben und Glaube
Veranstaltungen
nach oben