Koschere Melange

Das Blog des Österreichischen Jüdischen Museums - ISSN 2410-6380

Kategorie: Genealogie

Rechnitz(er)

Gabriel (Gaby) Rechnitzer sent us the following inquiry: I am trying very hard to trace our Family origins and if and how they were connected to the town of ‚Rechnitz‘….

Gabriel (Gaby) Rechnitzer sent us the following inquiry:

I am trying very hard to trace our Family origins and if and how they were connected to the town of ‚Rechnitz‘.

The earliest ancestor about whom we have detailed information in the town of Frauenkirchen was Avraham Moishe Rechnitzer. We have found his gravestone quite recently and it confirms that he died in Frauenkirchen on 11th August 1897 and we know from the Birth/Marriage Records that was married there in June 1843. We surmise that, as he died -as described on the gravestone ‚of ripe old age‘ that he was born circa 1820-5-but we do not know where. We have not found as yet for certain the gravestone of his wife ‚Gittel‘ (Levine).

The father of Avraham Moishe we know was called Herschel Rechnitz and was married to Maria(?) Rechnitz who died in Frauenkirchen in 1861. It appears that they also had a number of children in 1847/8.I would surmise that he was born circa 1800.

We have not been able to trace any further information about Him-ie where he was born and when he died. It appears however that he was not listed in the list of the village Jewish Community Kaufleite in 1828 and Herbett Brettl – the author of the very useful book on the Jewish Community in Frauenkirchen has not found any mention of the name ‚Rechnitz‘ in any Town records in the early 1800’s.

We have always assumed that Herschell Rechnitz originated from the Town of Rechnitz and arrived from there sometime in the years 1820-30.

I have however also checked some limited Jewish Community Records of Rechnitz (in the Hebrew University Library) and this name does not appear on any Jewish Community lists in the early 1800’s. The name of ‚Philip‘ Rechnitz and Arnold Rechnitz do however appear on these lists. But we have no clear connection to Herschell Rechnitz.

I would be grateful if you could circulate this email on your genealogy blog in case someone may be able to assist with some Information Resources to try and discover this link.


4 Kommentare zu Rechnitz(er)

Bild der Woche – Siegel

Zugegeben, die Arbeit an historischen Matriken kann eine recht trockene Angelegenheit sein. Umso erfreulicher ist es, wenn die Recherche, quasi nebenher, solch hübsche Fundstücke zutage bringt: das offizielle Siegel der…

Zugegeben, die Arbeit an historischen Matriken kann eine recht trockene Angelegenheit sein. Umso erfreulicher ist es, wenn die Recherche, quasi nebenher, solch hübsche Fundstücke zutage bringt: das offizielle Siegel der jüdischen Gemeinde Mattersdorf, dem man seine mehr als 100 Jahre kaum ansieht …

Siegel der jüdischen Gemeinde Mattersdorf

Siegel der jüdischen Gemeinde Mattersdorf (bitte Bild vergößern!),
Mattersdorfer Sterbematriken, Stadtarchiv Sopron,
aufgestöbert im Rahmen der Recherchen für das (aus genannten Gründen aktuell leider auf Eis liegende) Projekt der Online-Aufarbeitung des jüdischen Friedhofs Mattersburg

Beschriftung im Außenkreis: „SIG . DER . MATERSDORFER . IUDNGIMEIN“
Im Innenkreis: Davidstern mit den hebräischen Buchstaben ק מ ד = „(Heilige jüdische) Gemeinde Mattersdorf“


Schicken Sie uns Ihr Bild der Woche


27 Kommentare zu Bild der Woche – Siegel

Bild der Woche – Matriken

Die Aufarbeitung des jüdischen Friedhofes Mattersdorf/Mattersburg hält derzeit die ganze Frau- und Mannschaft des Museums auf Trab. Während in Eisenstadt an den hebräischen Inschriften auf den vorhandenen Fotos (und Abschriften)…

Die Aufarbeitung des jüdischen Friedhofes Mattersdorf/Mattersburg hält derzeit die ganze Frau- und Mannschaft des Museums auf Trab. Während in Eisenstadt an den hebräischen Inschriften auf den vorhandenen Fotos (und Abschriften) der Grabsteine gearbeitet wird, werden andernorts, nämlich in Sopron, Wien und Mattersburg, die Mattersdorfer/Mattersburger Matriken von 1833 bis 1938 beschafft …

Aber es sind in der Tat weniger die hebräischen Inschriften als die Ungarisch geführten Matriken, die das Projekt immer wieder unfreiwillig bremsen, da unsere Ungarischkenntnisse nur auf exzessivem Wörterbuchgebrauch beruhen ;-)

Matriken der jüdischen Gemeinde Mattersdorf in Sopron

Matriken der jüdischen Gemeinde Mattersdorf, Stadtarchiv Sopron

An dieser Stelle herzlichen Dank für die sehr freundliche Kooperation an Mag. Wolf-Erich Eckstein von der Matrikenabteilung der IKG Wien sowie an Dr. András Krisch vom Stadtarchiv Sopron und Anita Grafl vom Standesamt Mattesburg!


Schicken Sie uns Ihr Bild der Woche

Keine Kommentare zu Bild der Woche – Matriken

Finde:

Generic selectors
Nur exakte Ergebnisse
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Beiträgen
Suche in Seiten
Filter nach Kategorien
'Mitbringsel / Souvenirs'
Abbazia / Opatija
Cheder
Fiume / Rijeka
Friedhof Eisenstadt (älterer)
Friedhof Eisenstadt (jüngerer)
Friedhof Mattersburg
Friedhof Triest
Genealogie
Karmacs
Kunst und Kultur
Leben und Glaube
Veranstaltungen
nach oben