Koschere Melange

Das Blog des Österreichischen Jüdischen Museums - ISSN 2410-6380

Kategorie: ‚Mitbringsel / Souvenirs‘

Italienische Reise – Fiume / Rijeka

Überblicksseite Jüdischer Friedhof Fiume / Rijeka Die Grabsteine (The Gravestones) Personenregister Der Start einer kleinen Serie: Ausgehend von Triest eine Reise zu den jüdischen Friedhöfen in 4 Städten in Friaul…


Der Start einer kleinen Serie: Ausgehend von Triest eine Reise zu den jüdischen Friedhöfen in 4 Städten in Friaul und in 2 ehemals italienischen Städten, die heute in Kroatien liegen.
Wir beginnen in Fiume / Rijeka, wo sich der jüdische Friedhof in Cosala, einem höher gelegenen Stadtteil, auf dem Areal des städtischen Friedhofs befindet.

Es war schon ein besonderes Erlebnis, gleich beim Betreten des jüdischen Friedhofs auf vertraute Namen zu treffen, Mattersdorfer, Spitzer und Neufeld, Werndorfer und Hess aus Eisenstadt, Wohlmuth aus Rechnitz, Monath, Oppenheim und Epstein aus Wien usw. Aber sehr schnell wurde auch die dramatische Geschichte hinter vielen dieser Grabsteine klar. Kaum eine Familie, in der nicht Eltern, Geschwister, Kinder oder Enkel im Holocaust ermordet wurden. Meist erfolgte die Deportation über Triest nach Auschwitz.

So wissen wir zwar leider nicht, woher die Die Familie „Mattersdorfer“ (später änderten einzelne Nachkommen ihren Namen auf „Mattei“) kamen (erwartungsgemäß) aus Westungarn, dem heutigen Burgenland, nämlich aus Schlaining, wo Antonio (Elkan) Mattersdorfer 1854 geboren wurde. Wir wissen auch, dass die Familie in Fiume / Rijeka als bedeutende Familie galt. Anton (Elchanan, Sohn des Benjamin Seev) Mattersdorfer war mit Rabbiner Adolfo Gerloczi Gründer der Chevra Qadischa der Gemeinde befreundet. Mit seiner Ehefrau Ernestina hatte er mehrere Kinder. Warum Ernestina häufig mit dem Mädchennamen „Spitzer“ angeführt wird, konnten wir nicht feststellen, in der hebräischen Inschrift lesen wir jedenfalls: „Ester, Tochter des Zvi Mattersdorfer„.

Beide Söhne des Ehepaars wurden in der Schoa ermordet. Alfredo Mattersdorfer in Auschwitz, sein Bruder Carlo Felice Mattersdorfer in Buchenwald, Ehefrau Elsa Sachs und seine kleine Tochter Liliana wurden ebenfalls in Auschwitz ermordet.

Antonios Bruder Enrico / Heinrich Mattersdorfer, selbst verheiratet mit Olga Spitzer, hatte 2 Söhne, die beide Ehefrauen aus Wien bzw. Klosterneuburg hatten.

Am jüdischen Friedhof von Fiume / Rijeka finden wir auch das Grab von Gabriele (Ella) Monath, die als Gabriele Regina Oppenheim am 28. April 1870 in Wien geboren wird. Schon ihre Eltern, Sigmund Oppenheim und Anna Goldstein, heirateten 1865 in Baden bei Wien. Gabrieles Ehemann Ignazio Monat(h), geb. 1869 in Malacka (Slowakei), wurde von Triest nach Auschwitz deportiert und bei seiner Ankunft in Auschwitz ermordet.

Oder das Grab des böhmischen Weinhändlers Bernhard (Berl) Ruzicka, gest. 1938, der 1900 in Wien die auch in Wien 1881 geborene Olga Gewitsch heiratet. Sohn Paul Ruzicka kommt 1902, ebenfalls in Wien, auf die Welt.

Wir haben Fotos von 71 Grabsteinen des jüdischen Friedhofs in Fiume / Rijeka mitgebracht (in der neuen Kategorie „Mitbringsel / Souvenirs“).
Vielleicht bemerkenswert: Alle Inschriften sind entweder in hebräischer, deutscher, italienischer oder ungarischer Sprache, oft einsprachig, oft mehrsprachig.
Wir haben auch alle hebräischen Inschriften transkribiert, übersetzt und Synagogalnamen sowie Sterbedaten ausgelesen. In fast allen Fällen erhielten wir dadurch überhaupt erst ein korrektes Sterbedatum. Dabei geht es gar nicht nur um die notwendige Aufarbeitung der Geschichte der Juden, es geht primär darum, die Namen und Menschen hinter diesen Namen nicht zu vergessen…

Entdecken Sie mit uns den jüdischen Friedhof von Fiume / Rijeka und schreiben Sie mit uns ein kleines Stückchen der jüdischen Geschichte Eisenstadts weiter: Auch die bedeutende Weinhandlung „Leopold Wolf’s Söhne“ gründete 1890 eine Niederlassung in Fiume.



2 Kommentare zu Italienische Reise – Fiume / Rijeka

Blayer Hermann – 01. Juli 1917

Archiv jüdischer Friedhof Fiume/Rijeka Hermann (Zvi Elimelech) Blayer, 11. Tammus 671 = 01. Juli 1917 Die hebräische Grabinschrift Inschrift Blayer Hermann: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung [1] H(ier liegt) b(egraben) פ“נ…

Archiv jüdischer Friedhof Fiume/Rijeka

Hermann (Zvi Elimelech) Blayer, 11. Tammus 671 = 01. Juli 1917


Grabstein Hermann (Zvi Elimelech) Blayer, 01. Juli 1917

Grabstein Hermann (Zvi Elimelech) Blayer, 01. Juli 1917



Die hebräische Grabinschrift

Inschrift Blayer Hermann: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier liegt) b(egraben) פ“נ
[2] der unverheiratete Mann Zvi Elimelech. הבחור צבי אלימלך
[3] Er wurde geboren am 6. Menachem Av 658 נולד ו מנחם אב תרנ“ח
[4] und starb am 11. Tammus 677. ונפטר י“א תמוז תרע“ז


Biografische Notizen

Hermann (Zvi Elimelech) Blayer, geb. 6. Menachem Av 658 = 25. Juli 1898, gest. 11. Tammus 677 = 01. Juli 1917


Archiv jüdischer Friedhof Fiume/Rijeka


Keine Kommentare zu Blayer Hermann – 01. Juli 1917

Blayer Adolfo – 23. November 1929

Archiv jüdischer Friedhof Fiume/Rijeka Adolfo (Abraham Serach) Blayer, 20. Cheschwan 690 = 23. November 1929 Die hebräische Grabinschrift Inschrift Blayer Adolfo: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung [1] H(ier liegt) b(egraben) פ“נ…

Archiv jüdischer Friedhof Fiume/Rijeka

Adolfo (Abraham Serach) Blayer, 20. Cheschwan 690 = 23. November 1929


Grabstein Adolfo (Abraham Serach) Blayer, 23. November 1929

Grabstein Adolfo (Abraham Serach) Blayer, 23. November 1929


Die hebräische Grabinschrift

Inschrift Blayer Adolfo: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier liegt) b(egraben) פ“נ
[2] Abraham Serach, Sohn des Pinchas. אברהם זרח בן פנחס
[3] Er ging in seine Welt הלך לעולמו
[4] am 20. Cheschwan 690. ביום כ חשון תרץ


Biografische Notizen

Adolfo (Abraham Serach, Sohn des Pinchas) Blayer, gest. 20. Cheschwan 690 = 23. November 1929

Ehefrau: Serena Reichmann, geb. 30. Oktober 1876 in Munkacs (Ungarn), starb nach ihrem Ehemann
2 Kinder: Pietro Blayer und Pia Blayer, verh. Permutti

Quelle: Ebrei a Fiume e Abbazia


Archiv jüdischer Friedhof Fiume/Rijeka


Keine Kommentare zu Blayer Adolfo – 23. November 1929

Neuberger Armin / Sari – 1911 / 1928

Archiv jüdischer Friedhof Fiume/Rijeka Armin und Sari Neuberger, 1911 und 1928 Biografische Notizen Armin / Ermanno Neuberger, geb. 1847, gest. 1911 Sterbeanzeigen zur Familie Neuberger (s.u. Kommentare) Ehefrau: Sári Neuberger,…

Archiv jüdischer Friedhof Fiume/Rijeka

Armin und Sari Neuberger, 1911 und 1928


Grabstein Armin Neuberger, 1911, und Sari Neuberger, geb. Kohn, 1928

Grabstein Armin Neuberger, 1911, und Sari Neuberger, geb. Kohn, 1928


Biografische Notizen

Armin / Ermanno Neuberger, geb. 1847, gest. 1911

Sterbeanzeigen zur Familie Neuberger (s.u. Kommentare)


Ehefrau: Sári Neuberger, geb. Kohn 1857, gest. 1928

Sàri Neuberger war die Präsidentin der Wohltätigkeitsorganisation der jüdischen Frauen in Fiume bis 1903.

Sohn: Giuseppe Neuberger, geb. 11. März 1887 in Budapest, verh. mit Rudolfa Hoff, Tochter des Adolfo Hoff und der Rosa Szamet, geb. 08. Juli 1894 in Nitra (SK)

Quelle: Ebrei a Fiume e Abbazia


Archiv jüdischer Friedhof Fiume/Rijeka


4 Kommentare zu Neuberger Armin / Sari – 1911 / 1928

Finde:

Generic selectors
Nur exakte Ergebnisse
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Beiträgen
Suche in Seiten
Filter nach Kategorien
'Mitbringsel / Souvenirs'
Abbazia / Opatija
Fiume / Rijeka
Friedhof Eisenstadt (älterer)
Friedhof Eisenstadt (jüngerer)
Friedhof Mattersburg
Friedhof Triest
Genealogie
Karmacs
Kunst und Kultur
Leben und Glaube
Veranstaltungen
nach oben