Textlogo: Österreichisches Jüdisches Museum; Zur Startseite[D]

Hauptnavigation.

 

Impressum.

Informationspflicht laut E-Commerce Gesetz §5 Absatz 1.

Medieninhaber.

(laut Österreichischem Mediengesetz, Novelle 2005):

Verein Österreichisches Jüdisches Museum

A-7000 Eisenstadt
Unterbergstraße 6
Postfach 67

Telefon:
+43 (0)2682 65145
Fax:
+43 (0)2682 65145-4
E–Mail:
info@ojm.at
Website:
http://www.ojm.at/.
Verantwortlicher / Vertretungsberechtigter.

Mag. Johannes Reiss (Direktor und Geschäftsführer)

Vereinsbehörde und Vereinsregisternummer.

Bundespolizeidirektion A-7000 Eisenstadt, ZVR-577262740

Bankverbindung und UID.

Bank Burgenland
A-7000 Eisenstadt
Kontonummer: 91014430400
Bankleitzahl: 51000
IBAN: AT305100091014430400
SWIFT BIC Code: EHBBAT2E
Umsatzsteuer Identifikationsnummer UID: ATU 408 458 04

nach oben

Produktion ojm.at.

Ojm.at ist eine Produktion der MitarbeiterInnen des Österreichischen Jüdischen Museums:
Texte, Design, Technik, Umsetzung: Johannes Reiss (kommunikationskultur.at).
Leichte Sprache: Elke Mayer und Christopher Meiller
Evaluation, Usability, Testing: Sonja Apfler, Kati Kaiser, Christa Krajnc.

Gebärdensprache-Videos:
Arbeitsgruppe für Gebärdensprache und Gehörlosenkultur
Institut für Theoretische und Angewandte Translationswissenschaft
A-8010 Graz, Merangasse 70
Website: Arbeitsgruppe für Gebärdensprache und Gehörlosenkultur
Gebärdensprachübersetzer: Christian Stalzer
Videoaufnahme: Reinhold Töglhofer.
Wir bedanken uns bei allen beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Arbeitsgruppe für die wunderbare Zusammenarbeit.

Herzlichen Dank an die Generali Gruppe für die Übernahme aller Kosten der Videos in Gebärdensprache.
Logo Generali Gruppe
Besten Dank auch an Andreas Pawlicki für die Hilfe bei der Video-Konvertierung.
Website: Gmm-Tonstudio Andreas Pawlicki.


nach oben


Zusatznavigation.

Suche.


Zurück zur Hauptnavigation.
Zurück zur Navigation der Unterseiten von Bereich Kontakt.
Zurück zum Inhalt von ›Impressum‹.
Zurück zur Zusatznavigation mit Suche, Links zu Leichter Sprache, Hilfe, Lexikon und Inhalt.

Österreichisches Jüdisches Museum in Eisenstadt, 2005-2017