Textlogo: Österreichisches Jüdisches Museum; Zur Startseite[D]

Hauptnavigation.

 

Aktuell.

Rich Site Summary

Szenische Lesung ›Endlich befreit!‹ am 13. November 2005.

05. November 2005

Wir laden Sie herzlich ein zur Matinee am Sonntag mit

Szenischer Lesung ›Endlich befreit!‹
Ein Dokumentarspiel zum Kriegsende 1945 von Helmut Korherr

am Sonntag, 13. November 2005
um 11 Uhr.

Mit dem Autor Helmut Korherr lesen

  • Gabriele Schuchter,
  • Angelika Stumpf,
  • Maria Schuchter.

Es wird die Geschichte dreier Frauen erzählt, die aus unterschiedlichen Gründen über die Befreiung Wiens vom Naziterror überglücklich sind:

  1. von Frau Trautmann, die sich als Jüdin jahrelang in Wien verstecken musste,
  2. von Frau Platzer, die ihr Unterschlupf gewährte,
  3. von Frau Hartmann, einer jungen Offiziersgattin, die - nachdem sie Witwe wurde - psychisch fast abstürzt, schließlich aber bei einem Desserteur, den sie bis zum Kriegsende verbirgt, eine neue Liebe findet.

Das Stück ist im Kern von einer wahren Begebenheit inspiriert. Wenn Informationen fehlten, wurde die Handlung durch geschichtliche Quellen wie Zeitzeugenberichte, wissenschaftliche Publikationen und Material des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes bereichert.

nach oben


Zusatznavigation.


Zurück zur Hauptnavigation.
Zurück zur Navigation der Unterseiten von Bereich Startseite.
Zurück zum Inhalt von ›Aktuell: Szenische Lesung‹.
Zurück zur Zusatznavigation mit Suche, Links zu Leichter Sprache, Hilfe, Lexikon und Inhalt.

Österreichisches Jüdisches Museum in Eisenstadt, 2005-2022