Joel Leipner, 25. Tischre 5577 (Donnerstag, 17. Oktober 1816)

  • Foto: Grabstein von Joel Leipner, 25. Tischre 5577
  • Datenblatt Isidor Öhler: Joel Leipner, 25. Tischre 5577


Anmerkungen

Joel Leipner wird in der hebräischen Inschrift (Zeile 3) als „Toragelehrter und MORENU“ התורני מוה bezeichnet, der ein „Verkünder in unserer Gemeinde mehr als 30 Jahre lang war“ (Zeile 4 und 5) שהי מגיד בקהלתינו זה יותר משלושים שנה.

MORENU bedeutet wörtlich „u(nser) L(ehrer), H(err)“. Den MORENU-Titel erhielten nur besonders gelehrte Männer, Bernhard Wachstein bezeichnet ihn als „synagogaler Doktortitel“ (siehe Bernhard Wachstein, Die Inschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien, 1. Teil 1540 (?)-1670, 2. Teil 1696-1783, Wien 1912, 2. Teil, S. 15).


Biografische Notizen

Ehefrau: Esterl Leipen, gest. 30. März 1832, begraben am jüdischen Friedhof Mattersdorf

Sohn: Josef Chajim Leitner, gest. 03. Dezember 1847 in Wien, begraben am jüdischen Friedhof Währing

Enkel: Albert (Ascher Josua) Falk Leitner, geb. 19. April 1833 in Wien, gest. 28. Jänner 1917, begraben am jüdischen Friedhof Mattersburg (leider haben wir kein Foto vom Grabstein).
Dessen 1. Ehefrau: Fani (Frumet) Schreiber, gest. 20. Juni 1896, begraben am jüdischen Friedhof Mattersburg.
Dessen 2. Ehefrau: Katalin (Mirjam Chaja) Brandweiner, gest. 22. August 1905, begraben am jüdischen Friedhof Mattersburg.

Urenkel: Josef Chajim Leitner, gest. 18. April 1913, begraben am jüdischen Friedhof Mattersdorf


Archiv jüdischer Friedhof Mattersburg