Fradel Radisch / Rosa Schlesinger, 15. Elul 5635 (Mittwoch, 15. September 1875)

  • Foto: Grabstein von Fradel Radisch / Rosa Schlesinger, 15. Elul 5635
  • Datenblatt Isidor Öhler: Fradel Radisch / Rosa Schlesinger, 15. Elul 5635
  • Datenblatt Isidor Öhler, Rückseite: Fradel Radisch / Rosa Schlesinger, 15. Elul 5635


Zeile 4 nennt den (hebräischen/jüdischen) Vornamen der Verstorbenen: Fradel Radisch, a(uf ihr sei der) F(rieden).

In Zeile 6 ist der Ehemann genannt: MORENU Josef Güns, d(as Andenken) d(es Gerechten) m(öge bewahrt werden).

Zeile 8 nennt den Vater: MORENU Abraham Mose Kalischer, d(as Andenken) d(es Gerechten) m(öge bewahrt werden), der (Zeile 9) V(orsitzender) d(es rabbinischen) G(erichts) d(er) h(eiligen jüdischen) G(emeinde) Pila war. Üblich ist der Segenswunsch hinter dem Ortsnamen, abgekürzt für
יבנה יור אלהים יגן עליה אלהים “Gott möge die Stadt aufbauen / Gott möge sie schützen”.
Pila, deutsch: Schneidemühl, ist eine Stadt in der polnischen Woiwodschaft Großpolen.

MORENU bedeutet wörtlich “u(nser) L(ehrer), H(err)”. Den MORENU-Titel erhielten nur besonders gelehrte Männer, Bernhard Wachstein bezeichnet ihn als “synagogaler Doktortitel” (siehe Bernhard Wachstein, Die Inschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien, 1. Teil 1540 (?)-1670, 2. Teil 1696-1783, Wien 1912, 2. Teil, S. 15).

In Zeile 10 finden wir den Namen der Mutter: Sara, die eine Tochter des großen Gelehrten (Zeile 11) Akiba Eger, d(as Andenken) d(es Gerechten) m(öge bewahrt werden), war. Siehe dazu die ergänzenden biografischen Notizen im Blogbeitrag über ihren Sohn Akiba Schlesinger.

Zeile 12 bis 15 nennen Sterbeort, -datum, Alter sowie Begräbnistag: (12) בע”מ וויען יום ד ט”ו אלול in d(er Residenz)s(tadt) Wien, am Mittwoch, 15. Elul (13) in ihrem 63. Lebensjahr (14) und wurde zur Ruhe gebracht am Freitag danach, (15) E(rev) Sch(abbat) Q(odesch), P(arascha) “Ki Tavo” כי תבוא (Deuteronomium 26,1 – 29,8 “Wenn du (in das Land) kommst”) 635 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung) = 1875.
Öhler missinterpretiert die genannte Parascha und schreibt “בי תבוא“.

Die Angaben über ihr Sterbealter differieren sehr stark: laut hebräischer Grabinschrift starb sie im 63. Lebensjahr, laut Matriken mit 70 Jahren! Genealogische Websites wie WikiTree führen als Geburtsdatum 1810 an (als Geburtsort Poznan, Woiwodschaft Großpolen). Danach wäre sie mit 65 Jahren gestorben.

Der Grabstein von Fradel Radisch (Rosa Schlesinger) befindet sich heute noch – eingesetzt in die Mauer – auf dem jüdischen Friedhof in Mattersburg (siehe Group 1/6)


Biografische Notizen

Sterbematriken: Schlesinger Rosa, geb. in Mattesdorf, verwitwet, gest. 15. September 1875 mit 70 Jahren in Wien, an Gehirnerweichung, begraben in Mattersdorf


Archiv jüdischer Friedhof Mattersburg